Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - - keine neue Beiträge - 7 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

EnEV § 11 Aufrechterhaltung der energetischen Qualität

Hallo zusammen,

 

in der aktuellen ENEV steht ja unter §11 Aufrechterhaltung der energetischen Qualität geschrieben:

(1) Außenbauteile dürfen nicht in einer Weise verändert werden, dass die energetische Qualität des Gebäudes verschlechtert wird. Das Gleiche gilt für Anlagen und Einrichtungen nachdem Abschnitt 4, soweit sie zum Nachweis der Anforderungen energieeinsparrechtlicher Vorschriften des Bundes zu berücksichtigen waren.

FRAGE: Das bedeutet doch auch, dass man im Bestandsgebäude keine fest installierte Klimaanlage installieren darf, oder?

.... nur: wer achtet darauf?

Ich habe z.B. gerade bemerkt, dass ein KfW Effizienzhaus, dass ich letztes Jahr abgeschlossen habe, nun nachträglich eine Klimaanlage bekommen hat (man sieht ja das Außengerät an der Außenwand...). Damit hat der Bauherr ja erstens gegen die ENEV verstoßen und auch noch Subvetionsbetrub begangen....

Kennt Ihr auch solche Missachtungen der ENEV?

Grüße, Sony

Datum: 14.08.2018 12:31:48

Re: EnEV § 11 Aufrechterhaltung der energetischen Qualität

Eine fest installierte Klimaanlage ist so lang kein Problem, wenn bezüglich Primärenergie entsprechend kompensiert wird. Und das ist von außen nicht so leicht zu sehen ;-) Viit. wurde ein neuer Energieausweis erstellt, vllt. auch nicht....zunächst gilt die Unschuldsvermutung. Und wer zeigt schon seinen Kunden wegen Subventionsbetrug an? Das wäre geschäftsschädigend ;-)
Jedenfalls gibt es noch weitere Möglichkeiten in dieser Richtung. Häufig ist z.B bei Neubauten ein nachgerüstetes Kühlmodul in einer Wärmepumpe. (von außen nicht auf den ersten Blick erkennbar...)
Datum: 15.08.2018 09:24:58

Re: EnEV § 11 Aufrechterhaltung der energetischen Qualität

Ja, solche Missachtungen kenne ich zur Genüge, aber keinen interessiert es wirklich.

Typische Fälle aus der Beratungspraxis:

"Gibt es für Gas-Brennwert eine Förderung, wenn ich in meinem 2014 errichteten Effizienzhaus 70 die Luft-Wasser-Wärmepumpe wegen zu hoher Wartungs- und Stromkosten austausche?"

"Gibt es eine Förderung, wenn ich meinen Kachelofen mit Wassertasche von 2015 abbaue?" usw.

Und wenn wir anfangen würden, darüber nachzudenken, was es im Zusammenhang mit den vielen abgeschalteten Lüftungsanlagen bzw. dezentralen Lüftern bedeutet, dass in § 11 Abs. 2 steht: "Energiebedarfssenkende Einrichtungen in Anlagen nach Absatz 1 sind vom Betreiber betriebsbereit zu erhalten und bestimmungsgemäß zu nutzen" - na dann gute Nacht.

MfG

Datum: 15.08.2018 13:38:45

Frage des Monats

Suchen Sie derzeit Mitarbeiter?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: