Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

Bewerten Sie dieses Thema:

Dämmung der Heizungsrohre im Heizungsraum der in der Thermischen Hülle steht

Hallo

Es geht um Warmwasserrohre die meiner Meinung nach nicht gedämmt werden müssten. Die Pelletanlage sammt Speicher steht in einem Raum in der Thermischen Hülle (also beheizt). Die Rohre sind nach EnEV isoliert jedoch nicht die Armaturen was der Bauherr bemängelt in der EnEV im §14/5 steht das die Wärmeabgabe nach Tabelle 5 zu begrenzen ist, es steht jedoch auch in Tabelle 5 Absatz 2 das die Tabelle nicht anzuwenden ist wenn die Wärmeverteilungsleitungen in beheizten Räumen verlegt sind.
Was ist den eure Meinung dazu, ich finde es müsste wärmegedämmt werden da die ganze Verrohrung unkontrolliert Wärme abgibt.
Datum: 21.09.2017 18:03:36

Re: Dämmung der Heizungsrohre im Heizungsraum der in der Thermischen Hülle steht

Vorab sollten nochmals Definitionen abgeklärt werden:
"Die Pelletanlage sammt Speicher steht in einem Raum in der Thermischen Hülle (also beheizt)."
Es kann zwar sein, dass die Anlagentechnik sich innerhalb der therm. GEDÄMMTEN Gebäudehülle befindet, dies heißt aber noch lange nicht, dass dieser Raum auch beheizt (mit Wärme versorgt) werden soll...
Da eben Wärmeverluste in Technikräumen zu vermeiden sind (keine Nutz/Wohnräume), sollen eben RL-Dämmungen erfolgen. Die Armaturen sind ebenfalls zu dämmen, da diese Wärme abgeben, die der Wärmeabgabe von mehreren Meter RL entsprechen.
Übrigens soll mit der Dämmung von Rohrnetzen einem ungeregelten Wärmeverlust Rechnung getragen werden. Auch beheizte Räume sollen über Hk mit Thermostate oder ähnliches GEREGELT beheizt werden und nicht ungeregelt über Rohre was dann auch zu nicht erwünschten Raumtemperaturen führen kann.
Datum: 04.10.2017 10:40:16

Re: Dämmung der Heizungsrohre im Heizungsraum der in der Thermischen Hülle steht

In einem EFH müßten nach EnEV im Heizungsraum innerhalb der termischen Hülle weder Leitungen noch Armaturen gedämmt werden. Sinn macht das aber nicht, denn es ist natürlich Verschwendung. Weiterhin könnte der hydraulische Abgleich gestört werden, der ja definierte Temperaturen an den Wärmeüberträgern verlangt. Sinkt die Heizwassertemperatur im Heizungsraum infolge schlechter Dämmung bereits ab, so kann dies nur durch eine höhere Kesselvorlauftemperatur kompensiert werden, was bei Brennwertanlagen zu einer leichten Verschlechterung des Wirkungsgrades führt, und bei Wärmepumpen zu einem nennenswert schlechteren Wirkungsgrad.

Um mich meinem Vorredner anzuschließen: Diese Diskussion ist eigentlich überflüssig, alle Leitungen und Armaturen sollten bestmöglich gedämmt werden, auch wenn die derzeitige EnEV hier eine bedauerlich Lücke gelassen hat. Es wäre bestimmt eine gute Idee, wenigstens 50% Dämmung im beschriebenen Fall in der nächsten EnEV Novelle zu fordern.
Datum: 04.10.2017 10:56:52

Re: Dämmung der Heizungsrohre im Heizungsraum der in der Thermischen Hülle steht

Zimmerermeister...in der EnEV im §14/5 steht das die Wärmeabgabe nach Tabelle 5 zu begrenzen ist, es steht jedoch auch in Tabelle 5 Absatz 2 das die Tabelle nicht anzuwenden ist wenn die Wärmeverteilungsleitungen in beheizten Räumen verlegt sind.

Hallo zusammen,

der zitierte Satz ist nicht ganz vollständig. Es heißt nämlich "...Tabelle 1 (ist) nicht anzuwenden, soweit sich Wärmeverteilungsleitungen ... in beheizten Räumen ... befinden UND ihre Wärmeabgabe durch frei liegende Absperreinrichtungen beeinflusst werden kann."

Dieses UND ist ganz wichtig, denn die Wärmeabgabe der Verteilleitungen der beschriebenen Pelletheizung kann nicht beeinflusst werden. Bei der Option des Absatzes 2 geht es also nur um Anbindeleitungen zu Heizflächen, in denen ein Durchfluss nur dann stattfindet, wenn der Raum auch beheizt wird.

Viele Grüße
Bernd
Datum: 17.10.2017 16:15:44

Re: Dämmung der Heizungsrohre im Heizungsraum der in der Thermischen Hülle steht

Danke für die Antworten
@ Bernd ich denke auch das Du Recht hast man muss sich den Satz doch richtig durchlesen.

Gruß Volker
Datum: 17.10.2017 18:12:32

Frage des Monats

Die KfW hat im April die Konditionen der KfW-Programme Energieeffizient Sanieren (151/152) und Energieeffizient Bauen (153) geändert. Sind diese Programme für Ihre Kunden noch attraktiv?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: