Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

Bewerten Sie dieses Thema:

Wie ist ein Pfarrheim zu behandeln, als Wohn- oder als Nichtwohngebäude?

Liebe Forumteilnehmer,

es liegt eine Anfrage für einen Energieausweis bzw. für einen BAFA-Bericht für ein Pfarrheim vor.
Ich habe nicht nur die EnEV §§ 17 und 22 angesehen, sondern auch die EnEV-Auslegungsfragen des DIBt durchgewälzt.
Da ich nur Wohngebäude bearbeite: Kann ich das so annehmen oder einem Kollegen für NWG weiterreichen?

Ich freue mich auf kompetente und aufschlussreiche Antworten.
Datum: 24.11.2016 18:51:45

Re: Wie ist ein Pfarrheim zu behandeln, als Wohn- oder als Nichtwohngebäude?

Hallo lieber Teilnehmer,
ich habe heute wegen eines ähnlichen Falles recherchiert. Das ist gleich vorne in der EnEV bei den Begriffsbestimmungen unter §2, Absatz 1 ff. geklärt:
"Im Sinne dieser Verordnung

1. sind Wohngebäude Gebäude, die nach ihrer Zweckbestimmung überwiegend dem Wohnen dienen, einschließlich Wohn-, Alten- und Pflegeheimen sowie ähnlichen Einrichtungen,

2. sind Nichtwohngebäude Gebäude, die nicht unter Nummer 1 fallen,..."

Vermutlich fällt Ihr Pfarrheim nicht in die Nutzungen des ersten Absatzes, dann wäre diese m.E. ein Nichtwohngebäude.
mfg
A. Deppe
Datum: 24.11.2016 19:24:47

Re: Wie ist ein Pfarrheim zu behandeln, als Wohn- oder als Nichtwohngebäude?

Zum ersten Artikel:
Es hat sich herausgestellt, dass das Pfarrheim nur aus der Wohnung des Pfarrers besteht. Laut der Immobilienverwaltung des Dekanats ist das Haus "reines Wohngebäude".
Also wohl doch Energiebedarfsausweis für das WOHNGEBÄUDE Pfarrheim!
... Falls es von den Forumteilnehmern ggf. doch noch andere, unumstößliche Statements gegen die Titelierung "Wohngebäude" des Pfarr-Wohnhauses gibt und diese auf "festem Fundament" gründen, so bitte ich Sie, diese vorzubringen. Besten Dank.
Datum: 28.11.2016 08:50:57

Re: Wie ist ein Pfarrheim zu behandeln, als Wohn- oder als Nichtwohngebäude?

Bezüglich Energieausweis fällt es auch meiner Sicht unter §1 Abs. 3 Nr. 7. Demnach wäre kein Energieausweis notwendig. Bezüglich Energieberatung für das Gebäude handelt es sich um ein Wohngebäude, wenn der Pfarrer darin wohnt, zumindest aber um eine wohnungsähnliche Nutzung.
Datum: 29.11.2016 10:57:47

Re: Wie ist ein Pfarrheim zu behandeln, als Wohn- oder als Nichtwohngebäude?

Ein Pfarrer wird sehr wahrscheinlich auch zu Hause beten. Das Pfarrhaus deshalb aber der Reglung aus §1 Abs. 3 Nr. 7. zuzuordnen, finde ich ein wenig übertrieben. Auch ein Pfarrer wohnt in erster Linie in seiner Wohnung. Mit religiösen Zwecken (wie z. B. der zuvor genannte Gottesdienst) zielt der Gesetzgeber wohl eher auf die Durchführung von Versammlungen. Überwiegt diese Nutzung, träfe §1 Abs. 3 Nr. 7. zu.
Datum: 29.11.2016 11:54:09

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: