Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

Bewerten Sie dieses Thema:

Energieausweis für Banken

Ich habe den Auftrag für eine Bankenkette mehrere Energieausweise für Gebäude zu erstellen, häufig mit Mischnutzung Wohnen und Bank(schalter).

Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich nicht weiß, welche Hauptnutzung das Gebäude hat.

Für ein "Bürongebäude" ist der Stromverbrauch um ein Vielfaches zu hoch, außerdem ist eine Schalterhalle im eigentlichen Sinn kein Büro.

Dann gäbe es noch "Handel - non food", hier kommen die Werte in etwa hin, die Nutzung erscheint mir recht verwandt (häufiger Publikumsverkehr, kurze Besuchszeiten) aber ich störe mich an dem Begriff "Handel" (vom Anglizismus auf einem typisch deutschen Bürokratieprodukt mal ganz zu schweigen).

Hat hier jemand Erfahrungen? Wie handhaben das Andere?
Datum: 14.12.2017 19:25:49

Re: Energieausweis für Banken

Meines Wissens darf ein Energieausweis auch in Bereiche aufgeteilt werden, es muss nicht immer ein Ausweis für das ganze Gebäude gelten.
Bereich 1: Wohngebäude
Bereich 2: Nicht-Wohngebäude.

Somit haben wir 2 Ausweise.

So würde es so machen, damit der Ausweis seinen Sinn erhält und eine entsprechende energetische "Aussage" macht.

Schauen Sie bitte auch mal auf meine HP http://www.g-kunert.de
unter Energieberatung
ggf. Stichworte: Energieberater, Kunert, Nattheim, Maler
Datum: 27.02.2018 19:36:34

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: