Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

Bewerten Sie dieses Thema:

Luftdichtheitsmessung- Haus zu dicht??

Moin,

ich habe ein Neubauhaus an der Nordseeküste gemessen, bzw. habe es versucht.

Das Haus scheint so dicht zu sein, das sich mit meinem BC21 kein Druck aufbauen ließ. Mit der Reduzierblende hat es auch nicht geklappt.

Nun ist es so, das ich einen Text im Bericht schreiben muss, damit die KfW diesen akzeptiert.

Hatte ihr auch schon so einen Fall? Mögt ihr mir beim texten helfen? Habt ihr schon einen Text fertig und würdest ihr es zur Verfügung stellen?

Danke

Grüße von der Nordsee
Datum: 07.08.2017 15:48:17

Re: Luftdichtheitsmessung- Haus zu dicht??

Zu dicht und kein Druckaufbau? Paßt so nicht zusammen. In diesem Fall baut sich der Druck extrem schnell auf, und es ist (nahezu) kein Volumenstrom nachweisbar, um die Druckdifferenz zu halten.
Wenn das Gebäude wirklich zu dicht ist, also keine Störung am Meßgerät oder Meßsystem vorliegt, und auch Bedienfehler ausgeschlossen werden können:
Eine kleine kontrollierbare Öffnung schaffen (z.B. an einem Abluftdurchlass oder einer Strangentlüftung, welche ja nach Verfahren B provisorisch abgedichtet sind, falls noch nicht fertiggestellt) und im Meßprotokoll darstellen, mit dieser Öffnung messen, auswerten und dokumentieren.
Gruß
Ulf
Datum: 07.08.2017 20:48:05

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: