Ich kämpfe mit dem Problem wie eine Tennishalle zu bewerten ist.
Die vom Auftraggeber angegebene Raumtemperatur die in der die Halle betrieben wird liegt nach Empfehlungen zwischen 16 und 19 Grad.
Gemäß DIN 18599 habe ich nur Sporthallen als Referenzobjekte die mit 21 Grad ausgelegt werden.
Für eine KfW-Förderung für Objekte bis zu einer Raumtemperatur von <19 Grad würde die geplante Dämmung ausreichen um in den Förderungsrahmen zu fallen. Bei der Annahme einer Raumtemperatur >19 Grad und der sich damit ergebenden Dämmstärke komme ich in den Grenzbereich der Konstruktion auf der später noch eine PV-Anlage platziert werden soll.
Kann ich davon ausgehen, dass mine angenommene Raumtemperatur von <19 Grad im Prüfungsfall akzeptiert wird?