Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 3 neue Beiträge 36 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen

Hallo,

ist es möglich, die Handwerkerleistungen einmal bei einem KfW- Zusschuss und später auch bei der Steuer (haushaltsnahe Dienstleistungen) absetzen zu können?

Gruß Kai
Datum: 09.01.2017 11:29:52

Re: Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen

Steht doch in den Merkblätter.
Datum: 09.01.2017 17:32:43

Re: Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen

Hallo,

für das Programm KfW 430 z.B. findet sich auf den Seiten 8 und 9 des Merkblattes folgendes: "Die Inanspruchnahme öffentlich geförderter Mittel kann abhängig von Ihrer individuellen steuerrechtlichen Situation steuerliche Folgen auslösen. Dies betrifft insbesondere die Steuerermäßigung gemäß § 35a EStG ("Handwerkerleistungen") und den steuerlichen Ansatz von absetzungsfähigen Investitionskosten. Bitte beachten Sie, dass die KfW zur steuerrechtlichen Behandlung der durch KfW-Kredite oder -Zuschüsse geförderten Maßnahmen keine einzelfallbezogenen Auskünfte erteilt. Verbindliche Auskünfte über die steuerrechtliche Behandlung der durch KfW-Kredite, KfW-Zuschüsse oder andere öffentliche Mittel geförderten Maßnahmen dürfen nur von der zuständigen Finanzbehörde erteilt werden. Alternativ dazu können Sie sich individuell von fachkundigen Personen (Steuerberater,Lohnsteuerhilfeverein) steuerlich beraten lassen."
Also: die Frage geht an das Finanzamt, Steuerberater o.ä.!
Aus nur wenigen Kundenrückkopplungen dazu: meist geht das nicht!
Mfg
A. Deppe
Datum: 09.01.2017 18:06:41

Re: Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen

Im Steuerrecht steht, dass von der Förderung öffentlich geförderte Maßnahmen, für die zinsverbilligte Darlehen oder steuerfreie Zuschüsse in Anspruch genommen wurden, ausgeschlossen sind. Das bedeutet keine Doppelförderung.

Wenn nun aber der Lohn nicht in die KfW-Förderung mit einbezogen wird, wäre es eventuell möglich. Das müsste man mit dem Steuerberater oder dem Finanzamt klären.

Dies gilt aber wiederum nicht für Programm 151/152. Dort steht im Merkblatt auf Seite 7, vierter Absatz sinngemäß, dass eine KfW-Förderung nicht möglich ist, wenn die Maßnahme steuerlich gefördert wurde.

Ich hatte diesbezüglich vor längerer Zeit mit der KfW eine Korrespondenz: Dies gilt auch, wenn der Lohn nicht über die KfW gefördert wird. Die KfW spricht hier nämlich von der Maßnahme, nicht von Kosten.

Dieser Sachverhalt gilt aber nur für Programm 151/152. In Programm 430 wurde dieser Passus vor einiger Zeit gestrichen.

Ich habe nun bei der KfW nochmal angefragt, ob die KfW im Programm 430 nun eine Förderung der Materialkosten zulässt, wenn die Lohnkosten über das Finanzamt gefördert werden. Antwort steht noch aus.

Datum: 23.03.2017 11:41:13

Re: Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen

Hallo,

ich stehe vor dem gleichen Problem (Zuschuss 455).
Wie war die Antwort vom Finanzamt bei Programm 430?

Für einen Eintrag im Voraus besten Dank.

Viele Grüße

loup
Datum: 31.12.2017 17:05:52

Re: Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen

Ich hatte diese Tage einen Kunden, der dieses Thema mit seinem Steuerberater erörtert hat. Ergebnis: Angeblich lässt das Steuerrecht ein Förderungs-Splitting nicht zu, d.h. es ist nicht zulässig, den Handwerkerlohn über die Steuererklärung und das Material über die KfW fördern zu lassen.

Datum: 02.01.2018 10:05:24

Frage des Monats

Wie sehen Sie Ihre Auftragslage als Energieberater für 2019 im Vergleich zu 2018?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: