Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 8 neue Beiträge 26 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Erwartungsgemäß ist mit dem neuen Förderprogramm BAFA die Situation aufgetaucht, verschiedene Förderquellen unabhängig zu nutzen.
Ist die KfW-Förderung Heizkessel im Heizungspaket und die BAFA-Förderung Optimierung gleichzeitig möglich? Das Kumulierungsverbot greift nicht, da keine Doppelförderung erfolgt.

Fallbeispiel:
Einbau neuer Heizkessel (Kriterien Heizungspaket erfüllt). Förderung über KfW. Die Durchführung der Optimierung, hydraulischer Abgleich (B) usw. wird nach den Vorgaben des KfW-Merkblattes durch den Heizungsbauer mit Formblatt des VdZ bestätigt.

BAFA fördert die Optimierung der Anlage (ohne Altersbegrenzung des Heizkessels). Der Heizungsbauer stellt folglich zwei Rechnungen aus: Eine für KfW (Heizkessel), eine für BAFA (Optimierung).

KfW hat mir beschieden, dass als Nachweis für die Optimierung auch die Rechnung dafür eingereicht werden müsste. Diese Forderung finde ich in keinem Merkblatt, aber man kann die Rechnung Optimierung ja zur Info dazulegen, ohne sie als förderwürdig im Verwendungsnachweis zu listen.

Habt Ihr bereits Erfahrungen mit dieser Konstellation?

Sonnige Grüße
Herbert Stapff
Datum: 12.08.2016 12:08:01

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Energieberater sind meist vordergründig reine Formularausfüller.
Tatsächliche Energieverbräuche in der Praxis interessieren diese meist nicht, Hauptsache die Formulare wurden ausgefüllt!
Es ist schon erstaunlich welcher Aufwand für Nachweisführungen auf dem bunten Papier getrieben wird, der tatsächliche individuelle Verbrauch und auch gesellschaftlicher Nutzen interessiert hierbei scheinbar Niemand.
Peinlich für die Branche insgesamt!

Datum: 15.08.2016 12:16:38

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Hallo GESBB,
ich gebe ja zu, dass mir eine anspruchsvolle Altbausanierung auch mehr Spaß macht als Formulare ausfüllen. Wenn aber der Bund 30% der Kosten einer neuen Heizung übernimmt, interessiert doch alles andere niemanden mehr. Und was heißt gesellschaftlicher Nutzen? Er besteht doch darin, dass Umsatz gemacht wird, Arbeitsplätze gesichert und vor allem Steuern gezahlt werden. Oder warum sonst diese intensive Subvention, bei der immer nur der Staat (Finanzamt) gewinnt? Je mehr Gas, Öl und Strom wir verbrauchen, desto mehr Steuern zahlen wir doch. Deshalb müssen wir uns vor den Karren spannen lassen und Formulare für den Bund ausfüllen.
Datum: 15.08.2016 14:06:55

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Hallo Herr Stapf,
gesellschaftlicher Nutzen ist sicherlich nicht durch Gewinne des Einzelnen definiert, andernfalls könnte man sich die dringend notwendige Energiewende sparen.
Jeder Energieberater hätte die Möglichkeit, hier positiv Enfluß zu nehmen. Hierzu könnte z.B. eine Plausibilitätsprüfung der Anlagentechnik dienen. =>Sind alle Voraussetzung für einen energieeffizienten Betrieb der Anlagentechnik erfüllt?

Datum: 16.08.2016 09:39:46

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Hallo Herr Stapff,
die Aufteilung KfW-BAFA mache ich auch so. Wieso sollte eine Rechnung mit eingereicht werden? 3 Anrufe oder Mails an die KfW ergibt inzwischen auch 4 verschiedene Auskünfte. Im Verwendungsnachweis trage ich immer nur die Gesamtkosten für den Austausch der Heizung ein - fertig. Probleme bisher - null.
Was mir eher zu schaffen macht ist, dass es wieder eine Variante mehr gibt bei der man beraten kann, aber keinen lukrativen KfW Auftrag mit raumweiser Heizlastberechnung bekommt. Heizungsmodernisierung mit teurem Pufferspeicher z.B. SolvisMax wird nur noch über BAFA ohne KfW Sachverständigen beantragt. Da rufen mich meine Heizungsbauer gar nicht mehr an.
Bitte auch beachten, dass die 30 % Förderung des BAFA vom Nettobetrag gerechnet wird, also tatsächlich sind´s nur 25 % Förderung.

MfG
Datum: 15.08.2016 16:04:19

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Heute kam die Antwort der KfW:
... eine Antragstellung für dieselbe Maßnahme bei der KfW und der BAFA ist ausgeschlossen.
Sie können die Kosten für die Heizung im Förderprodukt "Energieeffizient Sanieren" ansetzen und den hydraulischen Abgleich durch die BAFA fördern lassen. Wichtig ist, dass die Kosten getrennt aufgeführt und die Förderkriterien eingehalten werden.

Freundliche Grüße
KfW
... ...
Beraterteam Infocenter
Datum: 22.08.2016 13:47:50

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Heute kam die Antwort der KfW:
... eine Antragstellung für dieselbe Maßnahme bei der KfW und der BAFA ist ausgeschlossen.
Sie können die Kosten für die Heizung im Förderprodukt "Energieeffizient Sanieren" ansetzen und den hydraulischen Abgleich durch die BAFA fördern lassen. Wichtig ist, dass die Kosten getrennt aufgeführt und die Förderkriterien eingehalten werden.

Freundliche Grüße
KfW
... ...
Beraterteam Infocenter
Datum: 22.08.2016 13:48:43

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Laut BAFA Richtlinie Punkt 3.1 "...Durchführung einer Heizungsoptimierung durch hydraulischen Abgleich (Fördertatbestand 2) an Heizsystemen, die zum Zeitpunkt der Durchführung der Maßnahme seit mehr als zwei Jahren installiert sind."
Dementsprechend ist der Neueinbau einer Brennwertheizung, welche bei der KfW im Programm 430/152 förderfähig ist, nicht bei der BAFA als Optimierung förderfähig. Den Fall einer Optimierung einer bestehenden Heizungsanlage im KfW430/152 Programm und gleichzeitig im BAFA Optimierungspriogramm kann man auch als nicht möglich vernachlässigen, da Doppelflörderung.
Die Antwort der KfW ist meiner Meinung nach falsch. Das wundert mich aber nicht unbedingt, da nicht immer alle Antworten der KfW oder BAFA nachvollziehbar bzw. übereinstimmend mit den Richtlinien sind.
Datum: 21.09.2016 13:10:48

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Der vorige Eintrag war bezogen auf das neue BAFA Programm Optierung mit 30 % Förderung an bestehenden Heizanlagen, also älter 2 Jahre.
Dies ist nicht mit der BAFA Zusatzförderung "Nachträgliche Optimierung" zu verwechseln. Diese Zusatzförderung bekommt man jedoch nur bei einer förderfähigen Solaranlage, Biomasse oder Wärmepumpe im Programm Heizen mit erneuerbaren Energien.
In dem Fall z.B. einer förderfähigen Solaranlage WW+Hz und dem gleichzeitigen Einbau eines neuen Brennwertkessels, kann man natürlich die Förderung der Kosten des Brennwertkessels inkl. Nebenarbeiten und auch des hydraulischen Abgleichs im KfW Programm 430/152 sich fördern lassen. Parallel stellt man einen Antrag bei der BAFA Solarthermie mit der Zusatzförderung "Nachträgliche Optimierung" oder alternativ wenn zutreffend Zusatzförderung APEE (letzteres geht nur wenn nicht KfW Heizungspaket gewählt wurde). Bei den förderfähigen Kosten des BAFA hinsichtlich der nachträglichen Optimierung sind alle möglichen Kosten wie z. B. Öltankentsotrgung, neue Heizkörper usw förderfähig, jedoch nicht die beiden Grundvoraussetzungen für die BAFA Förderung nämlich Durchführung des hydraulischen Abgleichs und Einbau einer hocheffizienten Umwälzpumpe.
Datum: 21.09.2016 13:26:40

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Hallo A & T,
Zitat: "...Durchführung einer Heizungsoptimierung durch hydraulischen Abgleich an Heizsystemen, die zum Zeitpunkt der Durchführung der Maßnahme seit mehr als zwei Jahren installiert sind."Zitat Ende

Richtig, dementsprechend ist der Einbau einer neuen Brennwerttherme nicht BAFA-förderfähig. Darum geht es aber auch nicht. Das Heizsystem ist älter als 2 Jahre, also ist die Maßnahme mit 30% netto BAFA-förderfähig. Abgeglichen wird immer das Wärmeverteil- und -übergabesystem, nicht der Wärmeerzeuger. Die neue Therme wird über KfW gefördert.

Zitat "Die Antwort der KfW ist meiner Meinung nach falsch."
Wer entscheidet das? Ich maße mir kein Urteil über KfW- oder BAFA-Kommentierungen ihrer eigenen Richtlinien an. Für den Kunden ist doch nur wichtig, dass die Förderung wie eingangs beschrieben funktioniert und das Geld fließt. Wer weiß wie lange noch.

Nur am Rande: Genauso solche Probleme hätten wir nicht, wenn endlich die Förderprogramme BAFA und KfW vereinfacht und zusammengelegt würden.
Datum: 21.09.2016 14:48:58

Re: Heizkessel Förderung KfW - Optimierung Förderung BAFA

Hallo Zusammen,

ich habe nicht schlecht gestaunt wie spitzfindig hier die Regelungen der BAFA und KfW sind, dass es möglich ist, dass für einen Kesseltausch, bei dem der hydraulische Abgleich notwendig ist, diese über ein 2. Förderprogramme in Anspruch genommen werden kann, damit man 10% mehr Förderung auf die Heizungsoptimierung über die BAFA in Anspruch nehmen kann.

Und von welcher Summe reden wir dann hier?
Beispiel: 2500,-€ Optimierung gleich 250.-€ Zuschuss mehr. Und die Kosten für die Beratung, Aufklärung und Beantragung? Lohnt sich das wirklich?
Datum: 12.10.2016 21:49:21

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: