Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 6 neue Beiträge 19 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

Einstufiger-Mehrstufiger Kessel

Bei der Heizlastabschätzung über Endenergie für kleinere Gebäude wird in meiner Software gefragt ob es sich um einen "einstufigen" oder Mehrstufigen" Kessel handelt.
Das Ergebnis ist natürlich ein deutlich anderes je nachdem was man ankreuzt.

Daher meine Frage:

Was ist ein modulierender Brennwertkessel ?

Einstufig oder Mehrstufig ?

Datum: 26.06.2017 09:05:58

Re: Einstufiger-Mehrstufiger Kessel

Moin,

ich würde einstufig eingeben.

Ein Mehrstufiger Kessel ist von der kW Leistung eher ein riesen Teil. Damit kann man mehrere Wohnblöcke beheizen.
Datum: 27.06.2017 08:42:24

Re: Einstufiger-Mehrstufiger Kessel

Ich gehe mal davon aus, dass Sie als bilanzierender Energieberater wissen was ein Brennwertkessel ist.

modulierend: Der Kessel ist im Stande zwischen einer Teilleistung und der Vollleistung stufenlos seine Leistungsabgabe ohne Unterbrechung des Brennerbetriebes anzupassen. Das Verhältnis zwischen Teilleistung und Vollleistung nennt man Modulationsgrad. Gute Gasbrennwertkessel im 20 kW Leistungsbereich haben Modulationsgrade von 1:9.

Einstufig bzw. Mehrstufig: Handelt es sich nicht um eine stufenlose Modulation, so kann man die Brennerleistung auch in Stufen reduzieren. Diese Konstruktionsmethode ist z.B. bei Ölbrennwertkesseln verbreitet. Infolge der gestuften Modulation fährt der Kessel die allermeiste Zeit im Taktbetrieb, was einen geringeren Jahresnutzungsgrad zur Folge hat.

Ihre Software: Mit der Heizlastabschätzung hat dies aber garnichts zu tun, denn diese ist nur ein Merkmal des Gebäudes. Da sollten Sie Ihren Softwareanbieter ansprechen. Die Frage nach dem Taktverhalten spielt eher eine Rolle für die Heizleistungsabschätzung. Aber selbst da wären im Auslegungsbetriebspunkt der 2-stufige und der modulierende Brenner eigentlich gleich, denn beide laufen in diesem Betriebspunkt auf Vollast.
Leider gibt es ja immer noch den verhängnisvollen Drang zur Überdimensionierung. Und dann ist der mehrstufige Brenner natürlich etwas schlechter, weswegen man eine leicht erhöhte Nennleistung benötigt.
Datum: 27.06.2017 12:05:55

Frage des Monats

Führen Sie als Energieberater Energieaudits gemäß EDL-G durch?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: