Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?  Neu registrieren

- Sie müssen zum Beobachten angemeldet sein -

1 Tag 1 Woche 1 Monat
- keine neue Beiträge - 7 neue Beiträge 23 neue Beiträge

Bewerten Sie dieses Thema:

Berechnungsverfahren eines Gebäudes mit 1 Arztpraxis + 1 Wohneinheit

Liebe Kollegen,
wir sollen den EnEV-Nachweis für ein Neubaugebäude erstellen. Es handelt sich hierbei um ein Gebäude, welches im EG eine Arztpraxis hat und im OG eine Wohneinheit. Da EG + OG natürlich mit den gleichen Abmessungen, gut die Wohnung ist ein bisschen kleiner, da es eine Dachterrasse gibt.
Nun stellt sich die Frage, nach welchem Berechnungsverfahren man diesen Nachweis durchführen kann? Ist hier zwingend die DIN 18599 anzuwenden oder kann dieses Gebäude auch nach DIN 4108 berechnet werden?
Es gibt in der EnEV den §22 für gemischt genutzte Gebäude, nur werde ich daraus in Bezug auf unser Vorhaben auch nicht ganz schlau.
Wie seht ihr diesen Fall?
Danke schonmal für eure Beiträge.
Datum: 21.05.2015 15:29:59

Re: Berechnungsverfahren eines Gebäudes mit 1 Arztpraxis + 1 Wohneinheit

Wie meistens bei unseren Vorschriften haben wir Interpretationsspielräume:
Entweder kann man sich bei gemischt genutzten Gebäuden and der "überwiegenden Nutzung", de juro wohl >= 51 % der Nutzfläche orientieren.
Oder man kann das Gebäude fiktiv teilen (Trennfläche adiabat) und den Wohnteil wahlweise nach 4108 oder 18599, den NWG-Teil nach 18599 berechnen.
Ein weiteres Interpretations-Hintertürchen wäre die "wohnähnliche Nutzung", also gewerblich genutzte Räume, die aber problemlos wieder einer Wohnnutzung zugeführt werden könnten. Hier hat man zwar eher an Kanzleien oder Büros gedacht, für eine Arztpraxis müßte man sich schon etwas "verbiegen", bei einer Arztpraxis und zehn Wohnungen fiele es leichter....
Datum: 21.05.2015 17:20:35

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: