Nichtwohngebäude berechnen - DIN V 18599 Update mit der BKI-Software

Ihr Kurs:
13.-14.05.2019

Zielgruppe:
Planer und Architekten

Inhalt
Auf Grundlage einer vorgegebenen Datei werden folgende bereits hinterlegte Eingaben besprochen:

  • korrektes Erfassen der thermischen Hüllfläche
  • Vorgehensweise bei der Zonierung (Nutzerprofile/Konditionierungen)
  • unterer Gebäudeabschluss nach DIN EN ISO 13370
  • Besprechung von Randbedingungen
  • (z.B. „Randdämmstreifen“, „5-m-Regel“ usw.)
Darauf aufbauend erfolgt die Eingabe von
  • Beleuchtung (Berechnung des tageslichtversorgten Bereichs), Unterschiede der Berechnungsverfahren für Kunstlicht
  • Lüftung ohne Konditionierung
  • „konventionelle“ TGA für Heizung, Diskussion bzgl. Warmwasser
Variantenberechnung:
  • Kühlung mit Split/Multisplit und über Kaltwassersatz
  • Lüften mit Heizen und Kühlen
  • unterschiedliche Heizwärmeerzeuger (z.B. Wärmepumpe in Verbindung mit PV)
  • Kunstlicht mit einfachem Tabellenverfahren und externer Fachplanung
Berechnung zur Prüfung des „sommerlichen Wärmeschutzes“ nach dem statischen Verfahren DIN 4108-2
Besonderheiten zur Bilanzierung nach KfW

Referent:
Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Rengstl

Veranstaltungsort:
Kempten (Allgäu)

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden