Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Solarstrom-Anlagen rechnen sich 2019 noch mehr

08.02.2019 -
Legen sich Hauseigentümer 2019 eine Solarstromanlage zu, können sie auf höhere Gewinne als im Vorjahr hoffen. Darauf weist das Solar Cluster Baden-Württemberg hin. Renditen von 6 bis 8 % sind aktuell mit PV-Anlagen möglich, so Solar-Cluster-Geschäftsführer Franz Pöter. Und: Große Anlagen lohnen sich besonders: Die Rendite ist genauso hoch wie bei kleinen Anlagen, mit der Größe steigt jedoch der jährliche Überschuss in Euro.

PV-Anlagen sind in den vergangenen zwölf Monaten um rund 5 % (siehe unten) günstiger geworden. Zwar ist die EEG-Einspeisevergütung im Jahr 2018 analog dazu gesunken, mehr Gewinn beim Eigenverbrauch wiegt dies jedoch wieder auf. Mindestens die Hälfte der Stromversorger haben zum Jahr 2019 ihre Preise um durchschnittlich 1,1 Ct/kWh erhöht – das macht den Eigenverbrauch von Solarstrom lukrativer.

Photovoltaik-Kosten gesunken

Die Preise im Großhandel für Solarmodule sind laut Online-Handelsplattform PV Xchange im Jahr 2018 je nach Technologie um 21 bis 27 % gefallen. Gründe sind der Preiskampf der Hersteller und die in der EU im September weggefallenen Schutzzölle auf chinesische Solarmodule. Da auf die Module ungefähr ein Drittel der Kosten entfällt, hat sich der durchschnittliche Komplettpreis für Hausdachanlagen bis 10 kW installierter Leistung in den vergangenen zwölf Monaten um rund 5 % reduziert. Die Zahlen bestätigt auch Martin Holzwarth. Der Geschäftsführer von WattFox, Betreiber des Solaranlagen-Vermittlungsportals Photovoltaik-Angebotsvergleich.de, gibt jährlich einen Preisindex für PV-Anlagen heraus.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren:

Seite drucken