Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

ANZEIGE

Mehr Komfort und frische Luft durch gute Planungssoftware

05.03.2018 -

Die größten Energieverluste eines Gebäudes entstehen durch unsachgemäßes Auslüften von Feuchteeinträgen. Mit strengeren Anforderungen an die Energieeffizienz von Wohngebäuden gehört ein Lüftungskonzept bei Neubauten und Sanierungen immer häufiger zum „Pflichtprogramm“ der beratenden Planer und Gewerke.

Energieeffiziente Gebäude werden heutzutage mit einer kontrollierten Wohnungslüftungsanlage ausgestattet, die den notwendigen Luftaustausch zum Feuchteschutz gewährleistet, ohne das Gebäude auszukühlen und wertvolle Energie zu verschwenden. Sichergestellt wird das durch die Planung einer lüftungstechnischen Anlage. Während das Lüftungskonzept bei einem Neubau ohnehin zu erstellen ist, fordert der Gesetzgeber den Plan bei bestimmten Modernisierungsmaßnahmen auch bei Sanierungen.

Mit den aktuellen Versionen der Programme ‚Lüftungskonzept 1946-6‘ und ‚Lüftungsplaner 3D‘ setzt Hottgenroth/ETU neue Maßstäbe zur Berechnung und Auslegung von Wohnungslüftungsanlagen zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Vom reinen, normkonformen Lüftungskonzept über schnelle Vorschläge für mögliche Anlagenkonfigurationen inkl. Stücklisten bis hin zur 3D-Darstellung der Lüftungsanlagen wird BIM-konform geplant und berechnet. Vorbereitungen zur Umsetzung der nahenden neuen DIN 1946-6 wurden von Entwicklerseite bereits getroffen, damit im Änderungsfall keine Verzögerungen auftreten.

Die direkte Kommunikation zu weiteren HS/ETU-Programmen (Energieberater, TGA Heizung, Kühllast u.a.) runden die Effizienz der Berechnung ab. So sind Energieberater, SHK- und TGA Fachgewerke in der Lage, aus einer Datenaufnahme mehrere Berechnungen zu vollziehen und der stetig wachsenden Dokumentationspflicht gerecht zu werden bzw. Fördermittel zu beantragen.

Detaillierte Programmbeschreibungen, Produktvideos und Schulungsangebote finden Sie auf unserer Homepage!

Besuchen Sie uns auf der SHK in Halle 1 an Stand A24.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
GEB-Umfrage

Wohin entwickelt sich die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: