GEB Newsletter: 20-2017 | 19.09.2017

Bundestagswahl

Energiepolitischer Parteien-Check des GIH

Vor der Bundestagswahl am 24. September 2017 hat die bundesweite Interessenvertretung von Energieberatern GIH die sechs aussichtsreichsten Parteien zu 17 kritischen energiepolitischen Themen befragt. Bis auf die AFD haben alle Parteien geantwortet und Begründungen abgegeben.

Das Spektrum der Fragen reicht von globalen Themen wie dem Pariser Klimaschutzabkommen über innenpolitische Fragestellungen zur Steuer- oder Ordnungspolitik bis hin zu Detailfragen, beispielsweise zur Energieeinsparverordnung oder KfW-Förderung.

Im GIH-Parteien-Check definieren die Teilnehmer zunächst ihre Standpunkte und erfahren anschließend deren Übereinstimmung mit den Antworten der verschiedenen Parteien. Die Begründungen der Parteien finden sich im Anschluss an die Auswertung oder direkt hier.

Außerdem gibt es zu jeder Frage eine Stellungnahme des GIH, die klar Position bezieht und von der Politik dringend notwendige energiepolitische Weichenstellungen einfordert. Der GIH betont allerdings, dass der Parteien-Check ein Informationsangebot zur Energiepolitik und keine Wahlempfehlung ist. GLR

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: