GEB Newsletter: 09-2012 | 24.04.2012

BAUMARKT

Eigenheimbau: Trend bleibt positiv

Der Trend bei den Wohnungsneubauaktivitäten bleibt für das Gesamtjahr weiterhin aufwärts gerichtet. Dies ist die zentrale Botschaft des KfW-Indikators Eigenheimbau, den die KfW für die Wirtschaftswoche ermittelt. Im März 2012 planten saisonbereinigt 31,2 % der von der KfW im Rahmen ihres Wohneigentumprogramms geförderten Kreditnehmer den Neubau oder Erwerb eines neu gebauten Eigenheims – das sind 4 Prozentpunkte weniger als im Vormonat. Laut KfW sollte der aktuelle Rückgang nicht überinterpretiert werden, zumal sich der Durchschnittswert der Neubauquote von Januar bis März 2012 nahezu auf demselben Niveau bewegt wie der Jahresdurchschnittswert 2011. Nach wie vor stabile wirtschaftliche Rahmenbedingungen sprechen dafür, dass die Zahl der Wohnungsneubauten 2012 auf insgesamt 180.000 ansteigen wird (Prognose der KfW für 2011: 156.000 Einheiten).

Die positive Einschätzung wird auch von den amtlichen Frühindikatoren gestützt: Die saisonbereinigten Zahlen zum Auftragseingang im Wohnungsbau lassen ebenfalls auf eine weiterhin positive Entwicklung der Wohnungsneubauaktivitäten schließen. So notierte der Indexwert im Januar 2012, dem aktuellen Datenrand der Statistik, 5,9 % über dem Wert des Vormonats. Gegenüber dem Vorjahresmonat betrug die Zunahme sogar fast 26 %. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass dieser Index nur für bauhauptgewerbliche Firmen mit mehr als 20 Beschäftigten erfasst wird.

Die ausführliche Analyse mit Datentabelle und Grafiken zum KfW-Indikator Eigenheimbau ist unter www.kfw.de/eigenheimbauindikator abrufbar. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: