GEB Newsletter: 04-2012 | 28.02.2012

ENERGIEEFFIZIENZ

Thermographie-Kataster für eine ganze Stadt

Beispiel einer luftgestützen Thermographie.
In der Stadt Rheinbach wird zum ersten Mal in Deutschland die Energieeffizienz sämtlicher Gebäude einer Stadt flächendeckend mit einer Thermografiekamera aus der Luft erfasst. Die Ergebnisse werden allen Bürgern kostenlos zur Verfügung gestellt und können den Anstoß für eine detaillierte Energieberatung geben. Die Stadt Rheinbach wird bei dem Projekt von RWE Deutschland finanziell und konzeptionell unterstützt.

Im Auftrag der Kommune wird ein Spezial-Flugzeug von Eurosense im März bei günstigen Wetterbedingungen die gesamte bebaute Fläche der Kommune überfliegen, um ein Bild der Energieeffizienz aller Gebäude zu erstellen. Der Flug wird in den späten Abendstunden durchgeführt. Die Dächer und Gebäude der Kommune werden mit zwanzig Flugschleifen innerhalb von fünf Stunden aus einer Höhe von 1000 m thermographisch erfasst.

Die Auswertungen werden ca. vier Wochen später als Thermographie-Kataster (Datenbank und Fotos) vorliegen. Im Anschluss werden sie überarbeitet und ca. drei Monate später den Eigentümern zur Verfügung gestellt. Die gewonnenen Informationen sollen dazu beitragen, Möglichkeiten zur Energieeinsparung auf lokaler Ebene zu erkennen, Firmen und Privatpersonen für energetische Fragestellungen zu sensibilisieren und Energiesparen zu fördern. Um dem Datenschutz Rechnung zu tragen, können Bürger ihre Gebäudeaufnahmen unkenntlich machen lassen. Die Widerspruchmöglichkeit wird den Bürgern von Rheinbach in einer Bekanntmachung aufgezeigt. GLR

Pressemitteilung zur Thermografiebefliegung der Stadt Rheinbach
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: