GEB Newsletter: 23-2010 | 05.10.2010

ARBEITSHILFE

Energetische Bewertung nach EEWärmeG

Das Erneuerbare Energien Wärmegesetz (EEWärmeG) regelt seit Januar 2009 die Verwendung von regenerativen Energien zum Heizen und Kühlen in neuen Gebäuden. Die Nutzung der Abwärme aus Gebäuden in Wärmerückgewinnungssystemen (WRG) in Raumlufttechnischen (RLT) Anlagen wurde in § 7 Absatz 1.a) als Ersatzmaßnahme zur Erfüllung der geforderten Quoten definiert. In diesem Zusammenhang hat das Fachinstitut Gebäude-Klima FGK, den Status-Report Nr. 20 mit dem Titel „Die Bewertung von Wärmerückgewinnung und Regenerativen Energien in RLT-Anlagen für Nichtwohngebäude nach EEWärmeG“ veröffentlicht.

Auf sechs Seiten beschreibt die Arbeitshilfe die Randbedingungen, die Berücksichtigung der Kühlung sowie die Nachweisverpflichtungen zur Erfüllung des EEWärmeG. Auch wird auf die Regenerativanteile der Kälteerzeugung eingegangen. Zudem wird die Nachweisführung für die WRG sowie die Klimakälte in RLT-Anlagen für Nichtwohngebäude erläutert. GLR

Downloadseite des FGK mir den Status-Reports
Download des Status-Report 20
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Hat sich 2018 bei Ihren Energieberatungen der Anteil verändert, bei dem KfW-Förderung in Anspruch genommen wurde?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: