GEB Newsletter: 26-2009 | 01.12.2009

UMFRAGEN

Soll man Kunden energetisch missionieren?

Die energetische Sanierung des Gebäudebestands ist Wirtschaftsfaktor und durch die gebotene CO2-Reduktion auch eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Doch „Sollen die Akteure am Bau den Verbrauchern die Entscheidung selbst überlassen oder die aktive Rolle des Befürworters einer umfassenden energetischen Sanierung übernehmen?“, hat BauInfoConsult Architekten, Bauunternehmer und SHK-Installateure in telefonischen Interviews nach ihrer Meinung gefragt.



Bei Bauunternehmern trifft die Frage am häufigsten auf Zustimmung (bei drei Vierteln der Befragten). Zwei Drittel der Architekten und SHK-Installateure sind ebenfalls dieser Meinung. Ausdrücklich abgelehnt wird diese Sicht von einem Viertel der SHK-Installateure und einem Drittel der Architekten. Bei den Antworten der Architekten fällt auf, dass die Zustimmung der Planer noch größer ausfällt, je kleiner die befragten Betriebe sind. Bei den Architekten ohne Mitarbeiter waren 86 % für die Rolle des Befürworters. In Büros mit 2 bis 3 Mitarbeitern plädierten 61 % und bei 4 und mehr Mitarbeitern 58 % dafür. GLR

Uns interessiert Ihre Meinung: redaktion.geb-letter@geb-info.de
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: