GEB Newsletter: 25-2009 | 17.11.2009

ARBEITSHILFE

Datenscheibe für hydraulischen Abgleich

Für viele KfW-Programme ist ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage Fördervoraussetzung. Mit einer von Danfoss und Grundfos gemeinsam entwickelten Datenscheibe ist er vom Fachmann schnell erledigt. Das praktische Instrument macht zusätzliche Hilfsmittel wie Tabellen und Diagramme überflüssig: Der Fachmann benötigt nur noch ein Protokollformular, Gliedermaßstab und einen Stift. Nach Ausmessen und Dokumentation der Baumaße (Länge, Tiefe) aller Heizkörper in einem speziell hierfür entwickelten Formular werden die Daten mithilfe einer drehbaren Skala an der Scheibe eingestellt. Anhand einer Markierung lassen sich anschließend die Heizkörperleistung, der Volumenstrom sowie die erforderliche Voreinstellung für die Ventile ablesen.

Durch Addition der einzelnen Volumenströme ist auch die Nennweite eines geeigneten Strangdifferenzdruckreglers direkt ableitbar. Auch die benötigte Förderhöhe der Pumpe ist nach Eingabe der Stranglänge schnell ermittelt. Sollte der genaue Förderstrom einmal nicht bekannt sein, kann dieser näherungsweise bestimmt und die passende Grundfos-Pumpe einfach ausgewählt werden.

Die praktische Datenscheibe der Systemanbieter ist kostenlos unter www.waerme.danfoss.de oder direkt per E-Mail an waerme@danfoss.com erhältlich. Weiterführende Informationen, Schulungen und praktische Tipps zur energetischen Bewertung von Heizungsanlagen und ihren Komponenten gibt es außerdem unter www.heizcheck-online.de.
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Hat sich 2018 bei Ihren Energieberatungen der Anteil verändert, bei dem KfW-Förderung in Anspruch genommen wurde?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: