GEB Newsletter: 14-2009 | 16.06.2009

FÖRDERUNG

Energiespardarlehen zur Mitarbeiterbindung

Die Krombacher Brauerei bietet ihren Mitarbeitern ein kombiniertes Umwelt- und Konjunkturprogramm an. Ab Juli kann jeder Mitarbeiter mit Wohneigentum ein zinsloses Darlehen in Höhe von 5000 Euro beantragen. Die zweckgebundenen Darlehen mit fünf Jahren Tilgungsdauer können für alle Umwelt- und Energiesparmaßnahmen am eigenen Haus eingesetzt werden. Beispielhaft nennt das Unternehmen die Dach- und Wanddämmung, Fensteraustausch, Erneuerung des Wärmerzeugers, thermische Solaranlagen und auch Photovoltaikanlagen. Das Umweltdarlehen soll auch als Konjunkturförderprogramm, insbesondere für den heimischen Mittelstand wirken. Die Darlehenskonditionen legen dazu fest, dass Handwerkerarbeitsleistungen in den eingereichten Rechnungen nachgewiesen werden müssen.

Nachahmen erwünscht
Dr. Rolf Dörendahl, Kaufmännischer Geschäftsführer der Krombacher Brauerei: „Das Umweltförderprogramm will die Mitarbeiter natürlich stärker an das Unternehmen binden und Identifikation schaffen. Zugleich bieten wir konkrete Hilfestellung, die sich für jeden Einzelnen rechnet. Wir sind überzeugt, dass das Umweltförderprogramm bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regen Zuspruch finden wird. Darüber hinaus hoffen wir, dass viele andere Unternehmen unserem Beispiel folgen werden. So können wir der Wirtschaftskrise aktiv und erfolgreich gegensteuern.“ GLR

Uns interessiert Ihre Meinung: redaktion.geb-letter@geb-info.de
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren:

Seite drucken