GEB Newsletter: 12-2009 | 20.05.2009

BAUMARKT

Stimmung bei Architekten weiter eingetrübt

Der moderat aufwärts gerichtete Trend wurde nach lediglich drei Jahren abrupt gestoppt: Nach den aktuellen Ergebnissen der vierteljährlichen Umfrage des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima in Deutschland zu Beginn des ersten Quartals 2009 weiter verschlechtert und viel damit wieder auf den Wert von vor zwei Jahren zurück. Die Architekten beurteilten ihre aktuelle Geschäftslage schlechter als vor einem Vierteljahr, und auch bezüglich der Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate nahm die Zuversicht weiter ab.

Mehr Planungsaufträge nur von öffentlichen Bauherren
Die privaten und gewerblichen Auftraggeber waren im vierten Quartal 2008 mit der Vergabe von Planungsaufträgen an die freischaffenden Architekten noch zurückhaltender als im Vorquartal. Der Umfang der Planungsaufträge brach in diesem Teilsegment in nur einem halben Jahr so kräftig ein, dass wieder in etwa das Niveau der Jahre 2003 und 2004 erreicht wurde. Nur die öffentlichen Auftraggeber stockten ihre Planungsaufträge auf. Die durchschnittliche Reichweite der Auftragsbestände der befragten Architekturbüros betrugen zum Jahresende 2008 rund 5,2 Monate. Das geschätzte Bauvolumen aus den neu abgeschlossenen Verträgen (Neubauten ohne Planungsleistungen im Bestand) liegt nur knapp unter dem Niveau des Vorquartals. GLR

Zur ifo Architektenumfrage 1. Quartal 2009
Zur GEB-Meldung des 4. Quartals 2008
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: