GEB Newsletter: 25-2008 | 02.12.2008

BAROMETER

Bevölkerung wieder zuversichtlicher

Die Stimmung in der Bevölkerung gegenüber den Themen Klimaschutz, Energiepreise und Versorgungssicherheit hat sich im dritten Quartal 2008 insgesamt etwas verbessert. Das ist das Ergebnis der aktuellen Befragung des co2online-Klimabarometers.

Neuer Klimabarometer-Index
In seiner zweiten Ausgabe präsentiert das Klimabarometer erstmals den Klimabarometer-Index, der die Einschätzung der Bevölkerung zu Klimaschutz, Energiepreisen und Versorgungssicherheit im Zeitverlauf darstellt. Dabei stehen hohe Index-Werte für negative Einschätzungen und niedrige Werte für positive Einschätzungen. Obwohl sich die aktuellen Index-Werte immer noch auf hohem Niveau bewegen, sind sie in den drei untersuchten Bereichen im Vergleich zum Vorquartal zurückgegangen.

Der Index für die erwartete Energiepreisentwicklung sank von 100 (Basiswert der ersten Klimabarometer-Befragung) auf 94 Punkte. Die erwartete jährliche Energiepreissteigerung beträgt durchschnittlich 7,8% (Vorquartal: 8,8%). Die Einschätzungen zum Thema Klimaschutz gingen zurück auf 94 Punkte und die Beurteilung der Versorgungssicherheit kam auf 95,7 Punkte (mit Problemen bei der Energieversorgung in den nächsten zehn Jahren rechnen 40%, im Vorquartal waren es 45%). Auch die Sorge um die Beeinträchtigung der Lebensqualität im Zuge des Klimawandels nahm ab. Während im zweiten Quartal noch 68% der Befragten mit einer deutlichen oder leichten Verschlechterung ihrer Lebensqualität rechneten, waren es im dritten Quartal nur noch 59%.


Modernisierungszuschüsse zum Energiesparen
Bei der Frage, mit welchen staatlichen Anreizen die größte Energieeinsparung in Deutschland erreicht werden könne, entschieden sich die meisten Teilnehmer für Hausmodernisierungszuschüsse (27%). Auch Zuschüsse für A++ Kühlschränke fanden größere Zustimmung (25%), was aufgrund der öffentlichen Diskussionen in den letzten Wochen um eine entsprechende staatliche Beihilfe auch nicht verwundert. Damit favorisierten die Befragten eher direkte finanzielle Anreize, die sich sofort beim Gerätekauf oder der Modernisierungsfinanzierung bemerkbar machen. Mit nur jeweils 10% wurden verbilligte Kredite auf Hausmodernisierungen und Niedrigenergie-Neubauten dagegen weitaus weniger befürwortet.

Interesse an energetischer Modernisierung stabil
In seiner aktuellen Ausgabe untersucht das Klimabarometer, wie sich das Klimaschutzinteresse der Bevölkerung aufgrund aktueller Ereignisse verändert hat. Im dritten Quartal war die weltweite Finanzkrise das zentrale Medienthema. Die Auswertung des Internetsuchverhaltens und von Online-Energieberatungen, die Hauseigentümer und Mieter über verschiedene Online-Portale abschließen, zeigt kurzfristig kein nachlassendes Interesse an energetischer Gebäudemodernisierung aufgrund der Finanzkrise. Sowohl Online-Beratungen als auch Suchabfragen der Begriffe „Heizkosten“ und „Energiesparen“ bleiben konstant und verzeichnen zum Quartalsende sogar einen Anstieg. GLR

Uns interessiert Ihre Meinung!
 

Das aktuelle Klimabarometer und die dazugehörigen Grafiken

 
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: