GEB Newsletter: 18-2008 | 09.09.2008

BERLIN

Ungeregelte Heizungspumpen auf Prüfstand

Ältere Heizungspumpen zählen zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt. Seit einigen Jahren auf dem Markt verfügbare Hocheffizienzpumpen können den Stromverbrauch drastisch, oft um bis zu 90%, senken. Obwohl der vorgezogene Austausch veralteter Heizungspumpen zu den besonders wirtschaftlichen Energieeinsparmaßnahmen zählt, ist die Nachfrage eher gering. Nun interessiert sich die Politik für die Energieeinsparpotenziale.

Nach der Haltung der Bundesregierung zum Austausch ungeregelter Heizungspumpen in Privathaushalten erkundigen sich Bündnis 90/Die Grünen in einer aktuellen Kleinen Anfrage (16/10169, PDF 0,01 MB). Mit der Beantwortung der Fragen soll die Bundesregierung mitteilen, ob sie die Auffassung teilt, dass sich die Kosten eines Austauschs ungeregelter Heizungspumpen durch moderne elektronisch gesteuerte Systeme bereits nach wenigen Jahren amortisiert haben.

Die Regierung soll ebenfalls erklären, weshalb Heizungspumpen selbst dann kaum ausgetauscht werden, wenn eine neue Heizung eingebaut wird. Außerdem wollen die Abgeordneten wissen, was die Regierung tut, um die Verbraucher über die Auswirkungen der ungeregelten Pumpen zu informieren und um deren Austausch voranzutreiben. GLR

Uns interessiert Ihre Meinung!
 
 
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: