GEB Newsletter: 02-2008 | 06.02.2008

ARBEITSHILFE

Leitfaden zur Fachwerksanierung

Der Verband Privater Bauherren (VPB) hat im Januar einen neuen Leitfaden zur Sanierung historischer Fachwerkhäuser herausgegeben. Eigentlich konzipiert für Bauherren, kann er aber auch Energieberatern als gute Informationsquelle dienen. Thomas Penningh, VPB-Vorsitzender: „Für die Sanierung historischer Fachwerkhäuser gibt es keine Patentlösungen. Fachwerkhäuser sind individuelle Architekturen und lassen sich deshalb auch nicht mit standardisierten Produkten modernisieren. Wer sein altes Fachwerkhaus renovieren möchte, der braucht sachverständige Hilfe, denn die Gefahr, sich durch falsche Methoden Schäden ins Haus zu holen ist gerade beim Fachwerk groß.“

Der „Leitfaden zur Sanierung eines Fachwerkhauses“ informiert über die Besonderheiten der Fachwerkarchitektur in Deutschland und erläutert, worauf Bauherren bei der Sanierung der regional sehr unterschiedlichen Immobilien achten sollten. Ein Kapitel ist den im Fachwerkbau zu erwartenden Holzschädlingen gewidmet, weitere Abschnitte erklären bauliche Probleme am Dach, im Keller, bei Fenstern, Türen, Treppen und bei der Haustechnik. Die 22-seitige Broschüre kostet 5,00 Euro plus 2,00 Euro Versandgebühr und kann auf der Internetseite des VPB hier bestellt werden. GLR

Uns interessiert Ihre Meinung!
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: