GEB Newsletter: 04-2007 | 08.02.2007

SOFTWARE

Energieberatung plus KfW-Förderguide

Die neueste Version der Energieberatersoftware Evebi von Envisys prüft in einfacher Weise, ob die seit 1. Januar 2007 gültigen KfW-Richtlinien zum CO2-Gebäudesanierungsprogramm eingehalten sind. Denn mit der Verbesserung der Attraktivität und der Ausweitung der finanziellen Ausstattung des Förderprogramms wurden auch die Anforderungen verändert und deutlich differenziert.

Dazu werden in Evebi mit wenigen Mausklicks unterschiedliche Energiesparmaßnahmen mit ihren technischen und wirtschaftlichen Eigenschaften und Beschreibungen angelegt. Anschließend prüft die Software, ob und welche Bedingungen für das KfW-Programm erfüllt sind: Welche Maßnahmen sind förderfähig? Reichen die Dämmdicken? Welches Paket kann in Anspruch genommen werden? Wird der EnEV-Bonus oder sogar der EnEV-30-Bonus geschafft? Welche Finanzierung (Kredit oder Zuschuss) bringt den größeren Vorteil?

Evebi prüft laut Anbieter nicht nur jede Maßnahme zu jedem Bauteil im Hinblick auf die unterschiedlichen Anforderungen ab, sondern gibt auch den Höchstförderbetrag und den geldwerten Vorteil aus. Am Schluss werden die relevanten Dokumente des günstigsten Pakets erstellt: Antrag, Maßnahmebeschreibungen und EnEV-Nachweis. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Die KfW hat im April die Konditionen der KfW-Programme Energieeffizient Sanieren (151/152) und Energieeffizient Bauen (153) geändert. Sind diese Programme für Ihre Kunden noch attraktiv?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: