GEB Newsletter: 19-2006 | 07.09.2006

FÖRDERUNG

Mehr Geld für „Wohnen, Umwelt, Wachstum“

„Die Mittel für das CO2-Gebäudesanierungsprogramm werden in diesem Jahr um 350 Mio. Euro aufgestockt“, hat Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee am 5. September in Berlin bekannt gegeben, nachdem der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages zugestimmt hat. Damit stehen 2006 insgesamt 1,5 Mrd. Euro für die Verbilligung von Krediten der KfW Förderbank zur Wohngebäudesanierung zur Verfügung. „Das Programm ist ein voller Erfolg. Seit dem Start im Februar dieses Jahres nutzen Eigentümer, Wohnungsunternehmen und Investoren das Programm in hohem Maße“, so Tiefensee. Zwischenzeitlich mussten deswegen bereits mehrfach Vergünstigungen reduziert werden, um die Mittel zu strecken.

Bis Ende August hatte die KfW Förderbank im Rahmen der Förderinitiative „Wohnen, Umwelt, Wachstum“ Darlehen über mehr als 7,5 Mrd. Euro zugesagt. Damit werden Investitionen in Höhe von rund 10 Mrd. Euro mitfinanziert. Das ist bereits jetzt das Anderthalbfache des für 2006 vom Bundeskabinett vereinbarten Ziels. GLR
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: