Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Energieberater: Neue Eintragungskategorie für Expertenliste

26.11.2018 - Die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes hat eine neue Eintragungskategorie: Anfang Oktober 2018 ist das vom BAFA administrierte Förderprogramm „Energieberatung für Nichtwohngebäude von Kommunen und gemeinnützigen Organisationen“ hinzugekommen.

Wer sich für die neue Kategorie in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes listen lassen möchte, kann sich unter www.energie-effizienz-experten.de registrieren. Bereits gelistete Experten finden in ihrem Profil die Möglichkeit, sich für die neue Kategorie einzutragen.

Welche Anforderungen gelten?

Energieberater müssen beim BAFA für dieses Förderprogramm zugelassen sein und der Datenfreigabe zugestimmt haben. Energieberater, die beim BAFA bereits für „Energieberatung für Wohngebäude“ und/oder „Energieberatung im Mittelstand“ gelistet sind, können ihr BAFA-Benutzerprofil erweitern. Informationen zum Förderprogramm und zum Zulassungsverfahren gibt es auf der BAFA-Internetseite. Die Eintragungsanforderungen für die Expertenliste sind hier dargestellt:

Wer die Voraussetzungen für eine Eintragung in die Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KFW)“ erfüllt und nachweist oder bereits für diese Kategorie eingetragen ist, kann sich sofort als Experte für das Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in der Expertenliste registrieren.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Energieberatung zur Erstellung eines energetischen Sanierungskonzepts von Nichtwohngebäuden (aufeinander abgestimmte Einzelmaßnahmen oder umfassende Sanierungen) sowie die Neubauberatung für Nichtwohngebäude.

Ziele des Förderprogramms

Die rund 12.000 Gemeinden und Landkreise in Deutschland stehen für zwei Drittel des Endenergieverbrauchs im gesamten öffentlichen Sektor und bieten damit ein hohes Einsparpotenzial. Entsprechend hoch ist auch der Bedarf an spezialisierten Energieberatungen als Grundlage für Investitionen in Energieeffizienz und Klimaschutz. Ziel des Förderprogramms ist es, geförderte Energieberatungen kommunalen Gebietskörperschaften und gemeinnützigen Organisationsformen zugänglich zu machen.

Die dena betreut die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes und ist bei Fragen zum Eintrag erreichbar:

 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Suchen Sie derzeit Mitarbeiter?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: