Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

BSW-Solar und BDH empfehlen einheitliche Solarthermie-Kenndaten

03.12.2013 - Der BSW-Solar hat gemeinsam mit dem BDH Empfehlungen für den Einsatz einheitlicher Kenndaten für Solarwärmeanlagen vorgestellt.

Ziel der beiden Verbände ist es, mehr Transparenz und Vergleichbarkeit zu schaffen und so das Kundenvertrauen in Solarthermieanlagen zu steigern.

Das Institut für Regenerative Energietechnik an der Fachhochschule Nordhausen hat die wissenschaftliche Grundlage des Empfehlungspapiers erarbeitet. Auf dieser Basis empfehlen der Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) und der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) unter anderem, das europäische Gütezeichen Solar Keymark (SK) einzusetzen sowie für die Berechnung von Kollektorjahreserträgen, Anlagenleistungsdaten, Nutzungsgrade und Wirtschaftlichkeit einheitliche Parameter und Berechnungsverfahren zu verwenden.

Neben diesen Punkten stellt das neunseitige Papier die BSW/BDH-Standard-Annahmen für zwei typische solarthermische Standardanlagen dar: eine zur reinen Warmwasserversorgung und eine mit zusätzlicher Heizungsunterstützung. Das gesamte Dokument steht zum Download unter www.solarwirtschaft.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: