Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Effizienzsteigerung durch Pumpentausch

20.02.2012 - Die Energiewende im Heizungskeller kommt nur schwer in Gang. Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und der Deutsche Großhandelsverband Haustechnik e. V. (DGH) haben deshalb eine gemeinsame Marketingoffensive vorbereitet.

Im Blickfeld stehen die Heizungspumpen, von denen in deutschen Heizungskellern noch 25 Millionen veraltete und ineffiziente Geräte den Heizwasserkreislauf antreiben.

Mit einer groß angelegten Plakataktion wollen ZVSHK und DGH in den Abhollagern des Großhandels die Handwerksunternehmen für einen vorgezogenen Pumpentausch motivieren. „Ab 2013 besteht bei Heizungspumpen vor dem Hintergrund der gesetzlichen Veränderungen ohnehin eine Umdenkpflicht, nur neue geregelte Pumpen zu verkaufen. Wir wollen die Handwerksbetriebe dazu bringen, ihren Kunden schon heute eine elektronisch geregelte Hocheffizienzpumpe einzubauen“, erklärt Elmar Esser, Hauptgeschäftsführer des ZVSHK. Das sei ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Immerhin entspräche das Einsparpotenzial durch den Austausch aller veralteten, ungeregelten Pumpen in Wohngebäuden der Jahresleistung eines Atomkraftwerkes oder vier konventioneller Kraftwerke.

„Uns treibt die Sorge, dass wir bei der Effizienzsteigerung im Wärmemarkt unnötig Zeit verlieren“, ergänzt Dr. Uwe Schwarting, Geschäftsführer des DGH. Das Handwerk sei der entscheidende Marktmittler innovativer Technologie und müsse aktiv auf die Kunden zugehen. „Ein vorgezogener Pumpentausch bringt eine Menge Vorteile.

Der Handwerker kann durch den Verkauf einer höherwertigen Pumpe seine Marge erhöhen. Der Kunde senkt seinen Stromverbrauch. Die Umwelt wird durch Einsparung von mindestens sieben Millionen Tonnen CO2 entlastet, wenn alle ungeregelten Pumpen ausgetauscht würden.“

In der Ansprache der Fachbetriebe werden ZVSHK und DGH von den Pumpenherstellern unterstützt. Die Informationsoffensive zur „Aktion Pumpentausch“ startet Ende Februar 2012. Neben dem Plakat in den Abhollagern des Großhandels wird die Aufforderung zum vorgezogenen Pumpentausch über Kundenzeitschriften und Schulungen der Industrie transportiert. Darüber hinaus wird es Flyer, Anzeigen und eine breit angelegte PR-Arbeit geben. Auch die Endverbraucher-Kampagne „Intelligent Heizen“ der VdZ – Forum für energieeffiziente Gebäudetechnik wird das Thema aufgreifen.

Elmar Esser appelliert im Namen der gesamten SHK-Verbandsorganisation: „Die Fachbetriebe können sich 2012 mit dem zu empfehlenden Pumpentausch gegenüber ihren Kunden als echte Hersteller von Energieeffizienz beweisen. Zudem haben sie damit die Sicherheit, den aktuellen Stand der Technik zu verbauen.“

www.wasserwaermeluft.de

 

www.handwerkermarke.de

 

 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: