Gebaeude Energie Berater Ausgabe:

Brandenburg auf Platz eins der Erdwärme-Bundesliga

12.11.2012 - Mit einem Vorsprung von fünf Punkten steht Brandenburg zum dritten Mal in Folge auf dem ersten Platz der Rangliste zur Neuinstallation von Erdwärmeanlagen. Die Gesamtanzahl der geförderten Erdwärmeanlagen ist jedoch rückläufig.

Brandenburg liegt mit 107 Punkten knapp vor Bayern (102 Punkte). Den dritten Platz teilen sich Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg mit jeweils 64 Punkten. Ein Punkt entspricht dabei der im vergangenen Jahr installierten Erdwärme-Leistung in Kilowatt pro 100.000 Einwohner. Durch die Berücksichtigung der Einwohnerzahlen liegt Brandenburg auf Platz eins, obwohl hier mit einer Leistung von 2.681 kW in absoluten Zahlen deutlich weniger Erdwärme gefördert wurde als in Bayern mit 12.810 kW, in NRW mit 11.407 kW bzw. in Baden-Württemberg mit 6.842 kW.

Mit der jährlichen Rangliste möchte die Erdwärme-Liga den Bundesländern zeigen, wo sie im Bereich der Erdwärmenutzung im deutschlandweiten Vergleich stehen, und sie motivieren, die Installationen geothermischer Heizsysteme weiter zu unterstützen. Grundlage der Erdwärme-Liga sind die Zahlen der vom BAFA geförderten Erdwärmepumpen für das jeweils vergangene Jahr.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Frage des Monats

Suchen Sie derzeit Mitarbeiter?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: