Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 10-2019

Creaton Flexibles Dachziegelformat für die Sanierung


Der neue Doppelmuldenfalzziegel Regius von Creaton verfügt über fünf ausgeprägte Seitenrippen, die das Eindringen von Regenwasser effektiv verhindern.

Der neue Doppelmuldenfalzziegel Regius von Creaton verfügt über fünf ausgeprägte Seitenrippen, die das Eindringen von Regenwasser effektiv verhindern.

Wirtschaftlich und flexibel zeigt sich der neue großformatige Doppelmulden-Falzziegel Regius von Creaton. Das im süddeutschen Traditionswerk Autenried produzierte Modell verbindet klassische Formen mit technisch ausgereiften Details. Aufgrund des großen Verschiebebereichs eignet sich der Falzziegel optimal für die Sanierung und ist in Verbindung mit einem wasserdichten Unterdach bereits ab einer Dachneigung von 10 ° verlegbar. Durch eine Labyrinth-Technik mit fünf speziell geformten und besonders ausgeprägten Seitenrippen wird das Eindringen von Regenwasser selbst bei starkem Wind verhindert. Stützrippen sorgen zudem für verbesserte Statik und Ableitung von eventuell entstehendem Kondenswasser. Das Modell Regius hat ein Stückgewicht von ca. 5,2 kg und ist in Reihe oder im Verband eindeckbar. Aufgrund des großen Formats von ca. 295 × 475 mm benötigt man im Schnitt nur rund zehn Ziegel pro Quadratmeter. Dies ermöglicht ein besonders wirtschaftliches Eindecken. Ein Verschiebebereich von 21 mm ermöglicht eine optimale Anpassung an die Lattweiten-Einteilung und bietet somit hohe Flexibilität, was insbesondere in der Sanierung ein wichtiges Kriterium ist. Das ausschließlich aus natürlichem Ton gebrannte Modell ist in den Farben naturrot, kupferrot engobiert, schieferton engobiert und schwarz matt engobiert verfügbar.

Creaton, 86637 Wertingen

Tel. (0 82 72) 8 60, www.creaton.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: