Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 06-2019

Förderservice für Pelletheizungen

Vom Marktanreizprogramm (MAP) der Bundesregierung über das Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) in der Sanierung bis hin zu Zusatzboni reichen die Fördermöglichkeiten für die Investition in eine Pelletheizung. Viele Bauherren erwarten, dass der Fachhandwerker sich um die Förderung kümmert. Hier setzt der Förderservice von Ökofen an: Externe Experten übernehmen gegen Gebühr die Antragsstellung. Sie prüfen die Voraussetzungen, fragen passende Förderprogramme ab und beurteilen sie auf Kombinierbarkeit. Anträge für BAFA, KfW und infrage kommende Förderprogramme von Land, Kommunen oder Energieversorgern werden vorbereitet und im Bedarfsfall mit den nötigen Dokumentationen wie dem KfW-Sachverständigennachweis versehen. Für Fachhandwerker, die ihren Kunden diesen Service anbieten möchten, steht auf der Homepage von Ökofen eine Checkliste, die ausgefüllt mit dem jeweiligen Angebot beim Förderdienstleister eingereicht wird. Wichtig: Die Anträge für Förderungen müssen vor Angebotsvergabe eingereicht werden.

www.oekofen.de/de/foerderservice

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: