Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 03-2019

Lüftung im Aufwind

In Sachen Lüftung geht es aufwärts – zumindest bei den dezentralen Geräten. Das zeigen die Marktzahlen, die der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) für das Jahr 2018 erhoben hat (siehe auch S. 5). Während die Absatzzahlen bei den zentralen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung um 5 % gegenüber dem Vorjahr zurückgingen, hat der Markt für dezentrale Lüftungen mit Wärmerückgewinnung um 11 % zugelegt. Genau solchen Lösungen widmet sich der Schwerpunkt dieser Ausgabe – ein Schwerpunkt im wörtlichen Sinne, denn die Beiträge haben gewichtige Inhalte.

Im Speziellen geht es bei den dort dargestellten Forschungen und Überlegungen darum, wie sinnvoll alternierende, dezentrale Geräte – auch Pendel- oder Push-Pull-Lüfter genannt – in der Praxis sind. Zu Beginn dieser nicht gerade trivialen Frage steht, womit man vergleichen möchte: mit zentralen Lüftungsgeräten, mit in Fenstern integrierter Fugenlüftung oder gar der manuellen Lüftung durch Öffnen und Schließen der Fenster.

Nun kann man zwar die Unterschiede in den energetischen Aspekten und die Wirksamkeit des Luftaustauschs berechnen und analysieren. Das sind aber nur zwei von zahlreichen Kriterien – wenngleich auch sehr wichtige. Eine Rolle spielen auch die Kosten für das Gerät und die Installation sowie Betriebskosten z. B. für den Filtertausch. Dazu kommen architektonische bzw. ästhetische Gesichtspunkte, thermische Behaglichkeit, Brandschutz sowie die Schallentwicklung und Schaltgeräusche.

Und nicht zuletzt stellt sich Energieberatern und Planern die Frage, wie die gewählte Variante normkonform dargestellt wird – und dann auch noch so, dass sie den tatsächlichen Gegebenheiten entspricht.

Nicht bei allem gibt es einen eindeutigen Rat, nicht bei allem herrscht Übereinstimmung, und das wird vielleicht auch nicht möglich sein. Wichtig ist allerdings, die verschiedenen Aspekte bei der Beratung im Bewusstsein zu haben, sie dem Kunden zu vermitteln und dann miteinander zu einer passenden Lüftungslösung zu finden.

Übrigens bietet die ISH, die vom 11. bis 15. März in Frankfurt stattfindet, eine gute Gelegenheit, sich mit den neuesten Lüftungs-Trends vertraut zu machen (mehr dazu auf S. 55).

Viel Spaß mit dieser Ausgabe wünscht Ihnen

Ihre Britta Großmann

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: