Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2019

Fakro Z-Wave im Oberstübchen

Der Dachfensterhersteller Fakro hat sein Sortiment kontinuierlich um einige Produktsparten erweitert – neu ist zum Beispiel Fakro smartHome, mit dem Module vom elektrischen Rollladen bis zum Elektrofenster aus dem firmeneigenen Sortiment im Z-Wave Protokoll als programmiertes Einzelprodukt oder im Rahmen einer smarten Hausautomation herstellerübergreifend funktionieren. Sehr erfolgreich auf dem deutschen Markt ist Fakro zudem mit seinen Flachdachfenstern. Mittlerweile ist die Flachdachfensterfamilie mit den drei Modellgruppen C, F und G komplett und hat sich bei Architekten und Anwendern gleichermaßen etabliert – sowohl was das Design als auch was die Funktionalität angeht. Außerdem sind am BAU-Messestand der Fakro das begehbare Flachdach-Fenster und neue Rauchabzugsfenster ausgestellt. Auch die LWT Passivhouse, kurz LWT PH, eine hochwertige Bodentreppe mit Passivhaus-Zertifikat, ist dort zu sehen. Das Produktset besteht aus der bewährten LWT Bodentreppe mit einer effizienten, 80 mm dick gedämmten Luke, einem dreifachen Dichtungssystem für die Luftdichtheits-klasse IV und dem Dämm- und Anschluss-Paket LXD.

Fakro, 30175 Hannover

Tel. (05 11) 2 60 96 70, www.fakro.de

Halle A3Stand 131

  • Das Z-Wave basierte Fakro smart Home Sortiment erlaubt die Integration der Komponenten in eine einfache oder sehr komplexe Z-Wave Hausautomation.

Fakro

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Hat sich 2018 bei Ihren Energieberatungen der Anteil verändert, bei dem KfW-Förderung in Anspruch genommen wurde?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: