Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2018

Software für Energieberater mit neuen Ergänzungen

Mit dem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) können die aufeinander abgestimmten Schritte einer energetischen Sanierung übersichtlich und leicht verständlich dargestellt werden. Die mögliche Förderung durch das BAFA macht den iSFP ebenfalls interessant. Der Datenaustausch zwischen ZUB Helena und der Druckapplikation erfolgt dabei in beide Richtungen, sodass der Sanierungsfahrplan effizient erstellt werden kann. Unterstützt wird der Anwender mit einem umfangreichen Handbuch sowie einer kurzen Anleitung für den Schnelleinstieg. Die Schnittstelle iSFP kann ohne zusätzliche Kosten genutzt werden. Als weitere Ergänzung wird dem Anwender mit ZUB Helena Heizlast ein Ergänzungsmodul zur Verfügung gestellt, das Daten des EnEV Nachweises gleichzeitig für die Berechnung der raumweisen Heizlast gemäß DIN EN 12831 (detailliertes Verfahren nach Beiblatt 1) nutzt. Die Berechnungen zum hydraulischen Abgleich können auch für Ein- und Mehrfamilienhäuser im Bestand durchgeführt werden. Von Vorteil ist, dass die Daten nur einmal eingegeben werden müssen. Für die Heizlastberechnung und für den hydraulischen Abgleich zusätzlich notwendige Daten werden anschließend ergänzt. Bei der Ermittlung der Flächen und Volumina hilft die Software E-CAD 2, mit der auch die Flächen der Innenbauteile grafisch erfasst werden können.

www.zub-systems.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: