Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 06-2017

Software Baukosten in Revit anzeigen

Auch wenn beim CAD-Entwurf noch nicht alles bis ins Detail durchgeplant ist, werden viele Entscheidungen, die Bauteileigenschaften und Baukosten betreffen, schon früh getroffen. Es liegt also nahe, ohne Umwege genau diese Festlegungen für die Ausschreibung oder Kostenplanung zu nutzen. Dennoch werden Leistungsverzeichnisse und DIN-276-Kosten meist separat und mühsam erneut ausgearbeitet. Mit der Online-Datenbank DBD-BIM und dem zugehörigen Plug-in für Autodesk Revit will f:data die Anwender ein Stück auf dem Weg zur durchgängigen Arbeitsweise begleiten. Der Planer kann damit den Elementen seines CAD-Entwurfs per Klick im Auswahldialog Eigenschaften zuordnen, die sofort zur Ermittlung der zugehörigen Baukosten führen. In der Revit-Software werden Kosten für selektierte Bauteile bis hin zum gesamten Projekt angezeigt. Wird die Planung geändert, ändern sich die Kosten automatisch mit. Für die weitere Bearbeitung lässt sich das CAD-Modell einschließlich Zuordnung der DBD-BIM-Daten exportieren. Der Datenaustausch zu AVA- und Bausoftware erfolgt über den Standard BIM-LV-Container. Kompatible Anwendungen können daraus Leistungsverzeichnisse für Ausschreibungen, Kostenaufstellungen oder Angebots-Kalkulationen erzeugen.

www.dbd-bim.de  , www.fdata.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: