Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 10-2016

Kermi Zuleitungen unter den Estrich abtauchen lassen

Das Verbindungssystem x-net connect leitet die Heizwärme vor dem Fußbodenheizungsverteiler unter dem Estrich durch. Über den durchlaufenden Zuleitungen wird ein separat ausgebildeter Heizkreis verlegt, der einzeln geregelt werden kann.

Das Verbindungssystem x-net connect leitet die Heizwärme vor dem Fußbodenheizungsverteiler unter dem Estrich durch. Über den durchlaufenden Zuleitungen wird ein separat ausgebildeter Heizkreis verlegt, der einzeln geregelt werden kann.

Bei Wohnungen mit Fußbodenheizung ist der Verteiler für die Heizung meist im Flur installiert. Weil die durchlaufenden Zuleitungen Wärme an den Estrich abgeben, ist der Flur dann oft der wärmste Raum, obwohl dort nur wenig bis gar nicht geheizt werden müsste. Die gemäß EnEV geforderte Einzelraumregelung für Räume mit einer Nutzfläche von mehr als 6 m2 kann in vielen Fällen nicht erfüllt werden. Der Fußboden ist oft ungleichmäßig warm. Um Abhilfe zu schaffen, hat Kermi das Verbindungssystem x-net connect für Flächenheizungen entwickelt. Die durchlaufenden Zuleitungen werden nicht in den Estrich eingebettet, sondern ab dem Verteiler in eine Dämmebene unter dem Estrich geführt. Erst außerhalb des mit x-net connect belegten Bereichs verlaufen sie in der Estrichebene. Damit leitet das System die Heizwärme unter dem Estrich durch, sodass die durchlaufenden Zuleitungen möglichst wenig ungewollte Wärme abgeben. Zudem ist der Estrich frei von diesen Zuleitungen, sodass dort Platz für einen separat regelbaren Heizkreis bleibt, der auch im Flur die Realisierung der Einzelraumregelung und eine gleichmäßige Fußboden-Oberflächentemperatur ermöglicht. Das Verbindungssystem besteht aus zwei Komponenten: der unten angeordneten, zweiseitig kaschierten EPS-Systemplatte x-net connect base und der oberen Systemplatte x-net connect cover. In die 30 mm dicke EPS-Dämmplatte werden mit dem x-net Heißschneider die Rohrkanäle eingeschnitten. Das 6 mm dicke x-net connect cover ist mit einer selbstklebenden Rückseite und mit einer Klett-Oberseite für die Rohrbefestigung ausgestattet.

Kermi, 94447 Plattling

Tel. (0 99 31) 50 10, www.kermi.de

  • Typische Anbindesituation eines Fußbodenheizungsverteilers. Die thermische Simulation zeigt die resultierende Fußboden-Oberflächentemperatur im Vergleich: oben ohne x-net connect, unten sind die durchlaufenden Zuleitungen über x-net connect geführt (hier ohne separat regelbaren Heizkreis auf den x-net connect cover).

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: