Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 09-2016

Software Gebäudedaten aus Allplan übernehmen

Anwender der 3D-PLUS-Programmversionen aus dem Hause Hottgenroth/ETU können jetzt das gesamte Gebäudemodell (Bauteilflächen, Volumen, Räume und andere Bauteildetails) komfortabel aus der Allplan-Software übernehmen. Als Schnittstelle dient ein von Hottgenroth/ETU neu entwickeltes Plugin, das direkt aus Allplan gestartet werden kann. Über einen Assistenten erhält der Architekt oder Planer die Übersicht aller Bauteile und kann dann das Gebäudemodell in einer 3D-Ansicht weiter bearbeiteten. In dieser Ansicht können z. B. für den Nichtwohnungsbau Zonen und Bauweise per Klick zugeordnet oder fehlende Informationen für die Berechnung ergänzt werden. In einer Datenbank sind Bauteile und Baustoffe sowie Nutzungsprofile hinterlegt. Will der Nutzer einen Energieausweis erstellen oder den sommerlichen Wärmeschutz nachweisen, kann er das Projekt nun in die Software „Energieberater 18599 3D PLUS“ oder „Gebäude-Simulation 3D PLUS“ übernehmen, sodass eine doppelte Erfassung von Gebäudedaten vermieden wird. Die Allplan-Schnittstelle bietet zudem eine gute Grundlage für zukünftige BIM-Planungen. Voraussetzung für den Datenaustausch zwischen den Programmen ist die Allplan Version ab 2016 oder 2017 sowie eine aktuelle 3D-PLUS-Programmversion von Hottgenroth/ETU mit gültigem Software-Pflegevertrag.

www.hottgenroth.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: