Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2016

Rotex Hybrid-System für die Modernisierung

Das Wärmepumpen-Außengerät kann in einer Entfernung von bis zu 20 m vom Innengerät aufgestellt werden.

Das Wärmepumpen-Außengerät kann in einer Entfernung von bis zu 20 m vom Innengerät aufgestellt werden.

In bestehenden Gebäuden mit Heizkörpern werden oft hohe Vorlauftemperaturen benötigt. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage schränkt das den Einsatz von Wärmepumpen ein, weil diese am effizientesten mit niedrigeren Systemtemperaturen arbeiten. Die Rotex HPU hybrid kombiniert eine Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Gas-Brennwerttechnik und liefert so Vorlauftemperaturen von 25 bis 80 °C. Für einen möglichst preisgünstigen Betrieb wählt die Regelung je nach Strom- und Gaspreis den kostengünstigsten Modus: alleiniger Betrieb der Wärmepumpe, paralleler Betrieb von Wärmepumpe und Gas-Brennwertgerät oder alleiniger Betrieb des Gas-Brennwertgeräts. Alternativ kann die Regelung so eingestellt werden, dass sie jeweils die Energieart mit der höchsten Primärenergieausnutzung auswählt. Rotex empfiehlt das Hybrid-System besonders für Hausbesitzer, die nach einer Alternative für ihre alte Gastherme Ausschau halten. Die Inneneinheit, eine Kombination aus Wärmepumpen-Innengerät und Gas-Brennwertgerät, benötigt nicht mehr Platz als die ursprüngliche Gastherme. Vorhandene Heizkörper oder Fußbodenheizungen können weiter genutzt werden.

Rotex , 74363 Güglingen

Tel. (0 71 35) 10 30 , www.rotex.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: