Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 11-2015

Schiedel Lüften auf Passivhausniveau

Die Lüftungsanlage Aera Eqonic von Schiedel überzeugt durch leisen Betrieb und eine effizienter Wärmerückgewinnung.

Die Lüftungsanlage Aera Eqonic von Schiedel überzeugt durch leisen Betrieb und eine effizienter Wärmerückgewinnung.

Die Lüftungs-Produktfamilie Aera von Schiedel unterteilt sich in drei Sparten: Aera Comfort, Aera Flex und Aera Eqonic. Die hygrometisch geführte Bedarfslüftung Aera Comfort ist die preisgünstige Basisvariante der Produktfamilie und gewährleistet selbstregelnd den nach EnEV geforderten Luftwechsel. Die im Aufbau und in der Montage flexible Lüftungsanlage Aera Flex mit Wärmerückgewinnung trägt das Passivhauszertifikat und ist für den nachhaltigen, energieoptimierten Neubau konzipiert. Mehr als 85 % der Abluftwärme lassen sich durch den Kreuzwärmetauscher zurückgewinnen. Wer die Anlage frühzeitig in Planung und Rohbauarbeiten integriert, vereinfacht Prozesse und beschleunigt die Bauzeit. Die Spitzenlösung für dauerhaft frische Luft im Neubau ist das bedarfsgeführte, hocheffiziente Lüftungssystem Aera Eqonic, das einen hohen Komfort verspricht. Die Anlage arbeitet so leise (Schallleistungspegel 30dB(A)), dass die Lüftungseinheit in jedem „Funktionsraum“ wie zum Beispiel Flur oder Küche platziert werden kann. Das Lüftungssystem ist integraler Bestandteil des Gebäudes und wird überwiegend in der Rohbauphase installiert. Die Luftverteilung erfolgt unsichtbar in Wänden und Decken. Der Kanal-Gegenstrom-Wärmetauscher holt über 90 % der in der Abluft enthaltenen Wärme zurück in den Zuluftvolumenstrom. Auch dieses System ist vom Passivhaus Institut Darmstadt als passivhaustauglich zertifiziert.

Schiedel, 80995 MünchenTel. (0 89) 35 40 90, www.schiedel.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: