Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 10-2015

Wärmebildkamera für Gebäudediagnostik und Industrie

Mit der T1020 hat Flir eine hochauflösende tragbare Wärmebildkamera vorgestellt, die sich auch für die Gebäudediagnostik einsetzen lässt. Der ungekühlte 1024 x 768 Pixel-Infrarotdetektor, dessen thermische Empfindlichkeit den Branchenstandard für ungekühlte Sensoren laut Anbieter um das Doppelte übertrifft, soll für eine herausragende Bildqualität sorgen. Die Flir Vision Processing-Technologie verbessert die hohe Auflösung zusätzlich, indem sie die Bildoptimierungstechnologie Flir UltraMax mit der Flir MSX-Funktion kombiniert. MSX (Multi Spectral Dynamic Imaging) legt wichtige sichtbare Details über das gesamte Wärmebild, ohne dessen Auflösung zu verringern, damit u. a. Zahlen und Etiketten aus jeder Perspektive deutlich zu erkennen sind. Die Wärmebildkamera T1020 ist mit verschiedenen Präzisions-Objektiven erhältlich. Zusätzlich verfügt sie über ein Fokussteuerungssystem, das einen kontinuierlichen Autofokus sowie einen dynamischen manuellen Fokus bietet.

Flir Systems

60437 Frankfurt

Tel. (0 69) 9 50 09 00

www.flir.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Wie viel Prozent Ihrer Energieberatertätigkeit machen Einzelmaßnahmen aus?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: