Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 04-2015

Sauter Beschattung in die Einzelraum-Klimaregelung integrieren

Wärmeeinträge durch Geräte und Maschinen bewirken gemeinsam mit einer guten thermischen Dämmung, dass ein erheblicher Teil der Energie in modernen Gebäuden für die Kühlung verbraucht wird. Vor allem bei großflächig verglasten Objekten, deren Räume sich durch Sonneneinstrahlung stark aufheizen können, empfiehlt Sauter die Beschattung an die Gebäudeautomation anzubinden, um die Kühllast zu reduzieren. Das Unternehmen hat einen neuen Raumcontroller entwickelt, der mit KNX-Schnittstelle verfügbar ist und es ermöglicht, die Gewerke Beschattung und Beleuchtung direkt in die Einzelraum-Klimaregelung zu integrieren. Im Gegensatz zum Vorgänger ecos500 ist der Raumcontroller ecos504 modular aufgebaut, ohne Ein- oder Ausgänge. Stattdessen wird zur Anbindung von Feldgeräten nur mit ecoLink-Modulen gearbeitet. Darüber hinaus ist der neue Raumcontroller um 70 % kleiner als sein Vorgänger und lässt sich beispielsweise in Zwischenböden und Kleinverteilern besser verbauen. Raumbediengeräte können direkt angeschlossen und so bis zu acht Räume automatisiert werden. Die Kommunikation der Regler erfolgt über BACnet/IP. Außerdem gibt es die Möglichkeit, EnOcean-Bediengeräte an den Raumcontroller anzubinden. Hier ist die Kommunikation bidirektional: Nicht nur das Raumbediengerät kann Informationen an den ecos504 schicken, sondern auch umgekehrt.

Sauter Deutschland

79108 Freiburg

Tel. (07 61) 5 10 50

www.sauter-cumulus.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Haben Sie in diesem Jahr mehr Nachfragen zur Erstellung von Energieausweisen bekommen als in den Vorjahren?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: