Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 01-2015

Evonik Dämmplatte mit Dreifachnutzen

Bauen für die Zukunft – der Hochleistungsdämmstoff Calostat auf Basis von Siliciumdioxid bietet sommers wie winters einen optimalen Hitze- bzw. Wärmeschutz

Bauen für die Zukunft – der Hochleistungsdämmstoff Calostat auf Basis von Siliciumdioxid bietet sommers wie winters einen optimalen Hitze- bzw. Wärmeschutz

Das Geschäftsgebiet Silica des weltweit führenden Spezialchemieunternehmens Evonik hat speziell für den Bausektor mit der Dämmstoffplatte Calostat einen mineralischen Dämmstoff entwickelt, der neben der guten und konstant niedrigen Wärmeleitfähigkeit ( = 0,019 W/(mK)) zugleich beste Brandschutzeigenschaften mit sich bringt. Das diffusionsoffene, kapillaraktive, nicht brennbare und selbsttragende Bauelement besteht hauptsächlich aus Siliziumdioxid, einem mineralischen, nichttransparenten Rohmaterial. Bemerkenswert ist zudem die hohe Dichte (165 kg/m3) des hydrophobe Dämmstoffs, die ihm eine hohe Druckfestigkeit verleiht. Calostat eignet sich als Innendämmung ebenso wie für die Außenseite der Gebäudehülle, zum Beispiel als Kerndämmung der tragenden Wand (Verblender, vorkonfektionierte Verbundelemente) oder auch für die Wärmedämmung verschiedener Fassadensysteme von Wohn-, Industrie-, Büro- und Verwaltungsgebäuden.

Evonik Industries, 63457 Hanau-Wolfgang

Tel. (0 61 81) 59-52 00, http://www.calostat.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: