Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 02-2014

BISOTHERM

ISO Kimmstein mit niedriger Wärmeleitfähigkeit

Bei nicht unterkellerten Gebäuden beziehungsweise bei unbeheizten Kellern spielt der vertikale Wärmeübergang zwischen Betonplatte und dem aufgehenden Mauerwerk eine entscheidende Rolle. Insbesondere bei Innenwänden aus relativ schweren Steinen mit einer hoher Wärmeleitfähigkeit. Dieses bauphysikalische Problem lässt sich mit sogenannten „ISO Kimmsteinen“ lösen, die zwar über eine ausreichende statische Tragfähigkeit verfügen, aber eine nur sehr geringe Wärmeleitfähigkeit besitzen. Der Hersteller Bisotherm hat spezielle monolithische ISO Kimmsteine entwickelt, die für Mauerwerk bis zu einer maximalen Druckfestigkeitsklasse von 12 (15 N/mm²) geeignet sind, aber aufgrund ihrer Zusammensetzung und Struktur nur einen geringen Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit von B = 0,31 W/mK aufweisen. Da diese Steine homogen aufgebaut sind, ist diese Wärmeleitfähigkeit in allen drei Raumrichtungen gleich und der Wärmestrom wird sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung effektiv gemindert.

Bisotherm56218 Mülheim-KärlichTel. (0 26 30) 9 87 60 http://www.bisotherm.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: