Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 02-2014

NIBE

Heizen und Kühlen in großen Gebäuden

In größeren Gebäuden kommt es nicht selten vor, dass in einem Bereich Wärme abgeführt werden muss, beispielsweise um den Serverraum zu kühlen, während andere Bereiche gleichzeitig Wärmeenergie benötigen, z. B. zum Beheizen von Büros. Vor allem, wenn Kühl- und Heizlast zur gleichen Zeit auf etwa dem gleichen Niveau liegen, bietet es sich an, die beiden zu verbinden. Nibe bietet dafür die Kombination der Sole/Wasser-Wärmepumpe F1345 mit dem intelligenten Regelkonzept ACS 45 an. Mit diesem System kann die Wärmepumpe die Bereitstellung von Wärme und Kälte unabhängig voneinander steuern. In der kalten Jahreszeit wird über die Wärmequelle der Wärmepumpe (Erdsonde) geheizt. Für den geringen bis moderaten Kühlbedarf in den Übergangszeiten kann über die Erdsonden ohne Unterstützung durch den Verdichter gekühlt werden. Die Sole/Wasser-Wärmepumpe kann mehrere Heizkreise mit unterschiedlichen Temperaturen ansteuern. Sie wird in vier Leistungsgrößen mit 24, 30, 40 und 60 kW angeboten. Mit bis zu neun Geräten in einer Kaskade lässt sich eine Heizleistung von bis zu 540 kW abdecken.

Nibe29223 CelleTel. (0 51 41) 7 54 60 http://www.nibe.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: