Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 02-2014

SAINT-GOBAIN WEBER

Glas auf WDVS

Verklebte Glasflächen kennt man vornehmlich aus dem Innenbereich als Alternative für Wandfliesen in Bädern und Küche – an der Fassade haben bauphysikalische Aspekte solche Verbundkonstruktionen bislang als zu riskant erscheinen lassen. Dem Hersteller Saint-Gobain Weber ist es nun offenbar gelungen, mit dem Schwesterunternehmen Saint-Gobain Glass und einem weiteren Spezialunternehmen für Glasbeschichtungen ein System zu entwickeln, das Glas-oberflächen auf Dämmfassaden ermöglicht. Das Wärmedämm-Verbundsystem weber.therm style Glas ist inzwischen sogar mit dem Materialica Design +Technology Award 2013 in Silber ausgezeichnet worden. Gegenüber einem vorgehängten System zeigen sich an der WDV-Glasfassade keinerlei Wärmebrücken. Zudem lässt sich die Systemlösung leichter verarbeiten, da keine aufwendigen Unterkonstruktionen nötig sind. Die in zahlreichen Farbtönen erhältlichen Glaselemente ermöglichen vielseitige Farbkombinationen, schützen beanspruchte Wandbereiche und verbinden die Energieeffizienz einer durchgehend gedämmten Gebäudehülle mit der Eleganz von Glasfassaden. Ein Beispiel, das zeigt, wie sich die Kombination aus Putz und Glasflächen zu einer attraktiven Architektur fügt, lässt sich an den WaterHouses ablesen, die im Rahmen der IBA Hamburg entstanden. Hier wurde weber.therm style im Bereich der Fenster verwendet.

Saint-Gobain Weber40549 DüsseldorfTel. (02 11) 91 36 90 http://www.sg-weber.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: