Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 03-2013

PROTEKTOR

Thermisch entkoppelte WDVS-Sockelschiene

Sockelanschlüsse sind bei WDVS neben den Dübeln ein neuralgischer Punkt bei der Detailplanung. Der Schlüssel liegt in der thermischen Entkopplung, der mit den Protektor-PVC-Profilen perfekt ins Energieeffizienz-Schloss passt. Die Sockelschienen lassen sich je nach Profilkombination variabel für Dämmstoffdicken von 80 mm bis 220 mm stufenlos einstellen. Eine integrierte Tropfkante verhindert, dass Feuchtigkeit zur Fassade abgeleitet wird. Das applizierte Gewebe bildet einen zuverlässigen Übergang zur Flächenarmierung. Die variable Profilkombination 37510 / 37522 eignet sich als stufenloses Stecksystem für Dämmstoffdicken von 100 bis 160 mm beziehungsweise von 160 bis 220 mm und deckt damit alle gängigen Dimensionen bei WDV-Systemen ab. Nebenbei reduziert sich damit die Lagerhaltung auf der Baustelle – es genügen zwei Profile für die Sockelausbildung verschiedener Dämmstoffdicken. Noch ausgefeilter die Kombination „Putzprofil mit Styroporplatte und Fertigputzschicht“, die für Dämmstoffdicken von 60 bis 220 mm ausgelegt ist. Der bereits werkseitig aufgebrachte Fertigputz verspricht ein optisch gelungenes und zugleich wärmebrückenfreies Sockeldetail. Die integrierte Tropfkante und das Gewebe sorgen dafür, dass dies auch dauerhaft so bleibt.

Protektorwerk

76571 Gaggenau

Tel. (0 72 25) 97 70

http://www.protektor.com

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: