Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 7/8-2012

mkt

Solaren Energieeintrag berechnen

Bei der Planung von Glasflächen mit Sonnenschutzglas ist der Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) eine der entscheidenden physikalischen Größen. Damit der Berater seinem Kunden die Wirkung von Sonnenschutzglas verständlicher erläutern kann, berechnet der Glassolator den solaren Energieeintrag. Als Basis dienen durchschnittliche solare Tagesenergiewerte, die in langjährigen Messungen ermittelt wurden. Mit dem Programm kann der Energieeintrag durch eine Verglasung für 600 Regionen Europas berechnet werden. Außerdem lassen sich Glasprodukte vergleichen und die Minderung der Kühllastkosten von Klimaanlagen ausgeben. Neben Land und Region, Innen- und Außentemperaturen, Betrachtungsperioden und Glasfläche je Himmelsrichtung, sind Effizienz der Klimaanlage und durchschnittliche Energiekosten pro Land integriert bzw. einzustellen. Glasprodukte können ausgewählt oder selbst definiert werden.

http://www.glassolator.com

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Sommerumfrage

Wie zukunftsfähig ist die Energieberatung?

Zur Umfrage

» zum Fragenarchiv

Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: