Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 10-2010

brötje

Ventilheizkörper sind jetzt voreingestellt

Zahlreiche Flachheizelemente der Brötje GmbH werden ab sofort serienmäßig mit voreingestellten Ventilen geliefert. Der Hersteller optimiert damit sein Angebot bei den Profil- und Planmodellen sowie den MidiProfil-Ausführungen. Mit diesem Schritt sind etliche Vorteile verbunden. Für den Nutzer zählen vor allem die Energieeinsparung und der Komfort gleichmäßig durchströmter Flachheizkörper. Gleichzeitig ist der nach der EnEV und VOB Teil C/DIN 18380 vorgeschriebene hydraulische Abgleich unter Berücksichtigung der bekannten Randparametern erfüllt. Er bildet die Voraussetzung für Fördermaßnahmen nach dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm der KfW „Energieeffizient sanieren“. Die werkseitige Ventilvorjustierung wird außerdem für den Energieausweis positiv angerechnet. Planer und Fachhandwerker sparen durch die voreingestellten Ventile Zeit, die vorher für die Anlagenauslegung aufzuwenden war. Die Voreinstellung der Ventile muss in mindestens fünf Abstufungen erfolgen, bezogen auf die Systemtemperaturen von 70/55/20 °C und 55/45/20 °C bei einem Differenzdruck von 100 mbar über das Thermostatventil. Ausgehend von der Normwärmeleistung des Heizkörpers lassen sich so ein annähernd gleicher Massenstrom und ein identisches Massenstromverhältnis erreichen.

Brötje

26171 Rastede

Tel. (0 44 02) 8 00

http://www.broetje.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: