Gebaeude Energie Berater Ausgabe: 03-2010

weka

EnEV 2009 fest im Griff

Mit EnEV plus lassen sich Wohnbauprojekte nach dem Monatsbilanzverfahren der DIN V 4108-6/4701-10 oder nach der DIN V 18599 berechnen. Energieausweise und Energieberatungsberichte werden unter Zuhilfenahme vorgefertigter Bauelemente aus den Bereichen Gebäudehülle, Haustechnik erstellt. Man muss lediglich das Gebäude zusammenstellen. Das gilt für Gebäude im Bestand oder für Neubauprojekte. Als Grundlage dient die sirAdos-Datenbank mit allen notwendigen Bauelementen, die bereits alle technischen und bauphysikalischen Kennwerte enthalten. Energieausweise für Nichtwohngebäude lassen sich zudem nach dem Einzonenmodell erstellen. EnEV plus zeigt auf einen Blick, ob ein Gebäude die aktuellen Anforderungen der EnEV 2009 an den Primärenergiebedarf und die Gebäudehülle erfüllt und ob das Gebäude die Anforderungen der KfW–Förderprogramme erfüllt. Ein Schnelleinstieg als Kurzinfo zu allen wichtigen Änderungen der EnEV und viele Assistenten erleichtern die tägliche Arbeit mit diesem Programm.

Weka

86438 Kissing

Tel. (0 82 33) 23 72 68, http://www.weka.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Frage des Monats

Erwarten Sie aus dem Klimapaket positive Impulse für Ihre Energieberatertätigkeit?

Abstimmen
Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie dazu! Jeden Monat stellen wir Ihnen vier Fragen aus dem GEB-Umfeld und erläutern die richtige Antwort.

GEB-Newsletter

Ja, ich möchte den GEB-Newsletter kostenlos abonnieren: